Werbung

Skorpione wurden als Symbol für das Böse und Verrat auf den Flaggen und Schilden von Soldaten benutzt, die bei der Kreuzigung Christi behilflich waren. In der Tierwelt sind Skorpione räuberische Spinnentiere mit acht Beinen. Sie sind leicht an den beiden Greifanhängen und einem schmalen, segmentierten Schwanz zu erkennen. Ihr Schwanz wird oft in einer charakteristischen Vorwärtskurve über den Rücken getragen und endet in einem giftigen Stachel.

Wie viele Skorpionarten gibt es?

Es gibt knapp über 1.500 verschiedene Skorpionarten auf der Welt. Natürlich sind nicht alle Skorpionarten sind tödlich. Nur 25 Arten könnten tödlich für einen ausgewachsenen Menschen sein. Das ist allerdings extrem selten, da Gegengift und medizinische Behandlung das Gift der Skorpione relativ harmlos machen können.

Werbung

Dennoch sind Skorpionstiche extrem schmerzhaft und können tagelang schwere Schmerzen, Fieber, Muskelschmerzen und Hautverletzungen verursachen. Ihre Neurotoxine können störende Symptome wie Krämpfe und Atemnot verursachen, wodurch der Tod dann eintreten würde. Hier sind 10 Skorpionarten, die du unbedingt meiden solltest!

10 Skorpionarten mit Bilder

1. Gelber Mittelmeerskorpion

Deathstalker Scorpion

Der Gelbe Mittelmeerskorpion gehört zu den tödlichsten Skorpionarten der Welt. Dieser Skorpion kommt in den Wüsten und Buschlandschaften Nordafrikas und des Nahen Ostens vor. Sie werden bis zu 7,5 cm lang und haben eine deutliche gelbe Farbe mit einem dunkleren Körper. Der Stich eines Mittelmeerskorpion kann zu qualvollen Schmerzen führen. Das Gift führt zu erhöhtem Blutdruck und Herzfrequenz und kann sogar Muskelkrämpfe und Koma verursachen. Kinder können leicht an einem Stich versterben.

2. Kaiserskorpion

Der Kaiserskorpion ist einer der größten Skorpione der Welt. Diese Art ist in Regenwäldern und Savannen in Westafrika beheimatet. Sie können 6 – 8 Jahre alt werden und die größten Exemplare werden bis zu 20 cm lang. Daher sind sie auch extrem leicht an ihrer Größe und tiefschwarzer Farbe zu erkennen. Seine Stiche tun zwar weh, sind aber normalerweise nicht tödlich. Trotzdem sollte man diese spannenden Tiere in Ruhe lassen.

Werbung

3. Rotscheren-Riesenskorpion

Tanzanian Red Clawed Scorpion (Pandinus cavimanus)

Wie der Name schon sagt haben sie einen schwarzen Körper und rot gefärbte Krallen. Sie sind 10 bis 12,5 cm lang und leben hauptsächlich in feuchten Klimazonen, wie dem Waldboden der afrikanischen tropischen Regenwälder, in zum Beispiel Tansania. Mit ihren großen Scheren jagen sie Insekten, Frösche, kleine Mäuse und andere Nagetiere. Sie benutzen ihren Stachel zur Verteidigung und können sehr aggressiv werden, wenn sie sich bedroht fühlen. Ihre Stiche sind nicht tödlich, können aber starke Schmerzen oder sogar ein brennendes Gefühl verursachen.

4. Opistophthalmus glabrifrons

Yellow-legged burrowing scorpion

Diese Skorpione gehören zu den Arten der grabenden Skorpione, die dafür bekannt sind, tiefe und spiralförmige Gräben im sandigen Boden zu bilden. Ihre Höhlen können bis zu 1 m tief sein. Sie kommen in südafrikanischen Ländern vor und sind größer als normale Skorpione mit einem sperrigen Körper und großen Zangen. Diese sind außergewöhnlich kräftig, um auch ordentlich graben zu können. Es ist bekannt, dass diese Skorpionart bei Gefahr stridulieren oder ein zischendes Geräusch machen, weshalb sie auch als „Zischende Skorpione“ bezeichnet werden.


Auch interessant: Die 10 größten Spinnen der Welt!


5. Giftskorpion

Escorpião-amarelo.

Der Giftskorpion gilt als der gefährlichste Skorpion Südamerikas. Brasiliens Städte bieten diesen Skorpionen einen hervorragenden Lebensraum. Wie ihr Name schon sagt, sind sie für ihr starkes Gift bekannt. Besonders an dieser Skorpionart ist, dass sich die Weibchen auch komplett ohne Männchen vermehren können. Jedes Jahr schlüpfen so 20-30 weitere Skorpione.

6. Indischer rote Skorpion

The Deadly Indian Red Scorpion

Ein weiterer tödlicher und bekannte Skorpion ist der indische rote Skorpion. Sie sind in Indien, Ostnepal, Pakistan und Sri Lanka zu finden. Sie können bis zu 7,8 cm lang werden und haben eine dunkelorange bid rotbraune Farbe. Die Stiche des indischen roten Skorpions haben in 8 bis 40% aller registrierten Fälle zum Tod geführt. Häufige Symptome ihres Bisses sind Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen, Herzprobleme und starke Schmerzen. In schwereren Fällen kann es zu Atemversagen und schließlich zum Tod kommen.

Werbung

Das könnte dich auch interessieren: Die 10 gefährlichsten Tiere Europas!


7. Dickschwanzskorpion

The Arabian fat-tailed scorpion(Androctonus crassicauda).

Der Dickschwanzskorpion ist auch für sein Gift und seine Tödlichkeit bekannt. Er kommt in Nordafrika und im Nahen Osten vor. Besonders bejagt er Insekten, Spinnen, Eidechsen und kleine Nagetiere. Des weiteren ist er bekannt für sein aggressives Temperament und sein schnellen Angriffe. Sein Gift enthält eines der stärksten Neurotoxine aller Skorpione. Diese Stachelgifte können das Zentralnervensystem schnell angreifen und Atemversagen und sogar Lähmungen verursachen.

8. Der Arizona-Rinden-Skorpion

By Musides (talk) , CC BY-SA 3.0, Wikipedia

Der Arizona Rinden Skorpion ist einer der tödlichsten Skorpionarten der USA. Es ist ein kleiner hellbrauner Skorpion und lebt in der Sonora-Wüste in den USA und im Nordwesten Mexikos. Ein erwachsenes Männchen kann eine Länge von 8 cm erreichen, während ein Weibchen etwas kleiner ist. Diese Skorpione haben eine hellbraune Farbe und eine kleine Beule oder einen „subakulearen Zahn“, der sich an ihrem Schwanz unterhalb des Stachels befindet. Ihr Gift ist sehr stark und kann dich sogar töten. Der Stich dieses Skorpions ist sehr unangenehm und kann Schmerzen, Brennen oder ein betäubendes Gefühl verursachen. Meist kann man sie unter Felsen, Spalten und sogar in Bäumen und Rinde finden. Aktiv nach ihn suchen, sollte man allerdings nicht.

Werbung

9. Südafrikanischer Dickschwanzskorpion 

Orion the Spitting Scorpion

Diese riesige Skorpionart kann bis zu 15 cm lang werden und kommt in den Wüstenregionen und Buschlandschaften Afrikas vor. Sie hat kleine Zangen und einen dicken, kräftigen Schwanz mit einem starken Stich. Mit einer tödlichen Dosis von 4,25 mg / kg hat das Gift selbst ungefähr die gleiche Wirksamkeit wie Cyanid. Er produziert zwei Arten von Gift – die erste „Vorbeugung“ wird verwendet, um kleinere Beute zu immobilisieren oder einen Warnstich abzugeben. Im Umgang mit größerer Beute kann das gefährlichere Gift verwendet werden. Der südafrikanisiche Schwanzskorpion kann sein Gift bis zu einer Entfernung von 1 Meter ausspucken. Dies kann zu vorübergehenden Blindheitsschäden an den Augen des Ziels führen.

10. Androctonus australis

Yellow Fat Tail Scorpion (Androctonus australis)

Dies ist eine der gefährlichsten Gruppen von Skorpionarten der Welt. Sie kommen in ariden Regionen des Nahen Ostens und Afrikas vor. Der unter dem wissenschaftlichen Namen Androctonus australis bekannte gelbe Dickwanzskorpion ist ein robuster Wüstenskorpion, der bis zu 10 cm lang werden kann. Sein Name Androctonous bedeutet auf Griechisch „Menschenmörder“.

Werbung

Disclaimer

Die Seite Rekordtiere.de ist Teilnehmer der Affiliate Programme von Amazon, Zooroyal und Zooplus. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen natürlich keine Mehrkosten.