Orcas, oft auch als Schwertwale oder Killerwale bezeichnet, sind majestätische Meeresbewohner mit einem ausgeprägten Intellekt und starken sozialen Instinkten. Doch wie sieht eigentlich die Lebenserwartung bei ihnen aus? Wie alt werden Orcas?

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Orcas liegt in freier Wildbahn zwischen 30 und 50 Jahren. In Gefangenschaft werden Orcas zwischen 10 und 45 Jahren alt. Man geht davon aus, dass in Gefangenschaft gehaltene Orcas kürzer leben als in freier Wildbahn.

Die Lebenserwartung eines Orcas hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Auch das Geschlecht ist dabei entscheiden. Lass uns ein wenig mehr über das Thema lernen.

Wie alt werden Orcas?

Wie alt werden Orcas?

Bei Orcas unterscheidet sich die Lebenserwartung zwischen den Geschlechtern. Wild lebende weibliche Orcas werden im Durchschnitt 50 bis 80 Jahre alt. Männchen in freier Wildbahn werden im Durchschnitt 29 Jahre alt, mit einer maximalen Lebenserwartung von etwa 60 Jahren.

Zwischen den 1840er und 1930er Jahren wurde ein Männchen namens Old Tom jeden Winter vor der Küste von New South Wales, Australien, beobachtet. Man schätzte sein Alter auf 90 Jahre. Aus seinen Zähnen ging hervor, dass er im Alter von 35 Jahren starb, obwohl diese Methode der Altersbestimmung bei älteren Tieren heute als unzuverlässig gilt.

Ein männlicher Orca, der den Forschern im pazifischen Nordwesten als J1 bekannt ist, wurde auf 59 Jahre geschätzt, als er 2010 starb.

Es wurde auch schon ein Weibchen gesichtet, dass bei ihrem Tod um die 100 Jahre alt sein sollte. Doch der Bericht gilt als nicht offiziell bestätigt. Viele Experten schätzten das Weibchen auf etwa 80 Jahre.

Das könnte dich auch interessieren: Diese 10 Walarten werden am Ältesten!

Wie alt werden Orcas in Gefangenschaft?

Orcas in Gefangenschaft haben eine andere Lebenserwartung. Sea World behauptet zwar, die durchschnittliche Lebenserwartung von in Gefangenschaft geborenen Orcas liege bei 50 Jahren. Der älteste jemals in Gefangenschaft geborene Orca ist jedoch erst 30 Jahre alt.

Logischerweise muss die durchschnittliche Lebenserwartung niedriger als 30 Jahre sein. Daher schätzen Wissenschaftler, dass in Gefangenschaft geborene Orcas zwischen 15 und 25 Jahre alt werden.

In Gefangenschaft geht es den Orcas überhaupt nicht gut, was zu Aggressionen und Depressionen führen kann. Jeder der Tiere liebt, sollte dementsprechend solche Parks mit Orcas meiden und nicht besuchen.

Was beeinflusst die Lebenserwartung von Orcas?

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Bestimmung der Lebensspanne ist die Gefährlichkeit des Lebensraums eines Orcas. Das größte Problem, mit dem Orcas weltweit konfrontiert sind, ist die Verschmutzung. Chemikalien und Giftstoffe aus menschlichen Abfällen und Müll sickern ins Meer und machen die Meeresbewohner krank.

Orcas reichern diese Gifte in ihrem Körper an, wenn sie Beutetiere wie Fische und Robben fressen, die die Chemikalien ebenfalls in ihrem Blutkreislauf haben.

Diese Chemikalien schwächen mit der Zeit das Immunsystem, was zu einer schlechten körperlichen Gesundheit und Unfruchtbarkeit führt. Daher kann man mit Sicherheit sagen, dass wild lebende Orcas in sauberen Gewässern länger leben können als in stärker verschmutzten Gewässern.

Orcas, die in kälteren Gewässern leben, leben in der Regel länger, da es dort mehr Nahrungsressourcen, weniger Wasserverschmutzung und weniger Seetransport gibt.

Eine weitere Bedrohung sind Umweltkatastrophen wie Ölverschmutzungen. Solche Ereignisse haben langfristige Folgen nicht nur für die Orcas, sondern auch für ihre Beutetiere. Die Folgen dieser Vorfälle können jahrelang andauern und mehr als eine Generation von Orcas und viele verschiedene Familiengruppen betreffen.

Auch die Lärmbelästigung ist ein großes Problem für die Orca-Populationen. Sie nutzen die Echoortung, um sich zu orientieren, genau wie Delfine. Alles, was die normalen Schallwellen unterbricht, erschwert diesen Tieren die Navigation und die Jagd erheblich.

Fähr- und Frachtrouten führen zu einer enormen Erhöhung der Schallwellen im Meer und zu Störungen der Wasserbewegung, was die Jagd für Orca Verbände fast unmöglich macht. Dies treibt sie weiter weg in Gebiete, in denen es viel weniger Jagdmöglichkeiten gibt.

Je mehr Bedrohungen Orcas während ihres Lebens ausgesetzt sind, desto kürzer ist ihre Lebenserwartung in freier Wildbahn. Am stärksten betroffen sind die Gruppen, die in wärmeren, bei Touristen beliebten Klimazonen leben, wo Wassersport, Schiffsreisen und kommerzieller Fischfang zunehmen.

Auch spannend: Woran sterben Wale? 8 Typische Todesursachen von ihnen.

Der typische Lebenszyklus eines Orcas

Der Lebenszyklus der Orcas ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Hier sind die 4 typischen Phasen im Leben eines Killerwals.

1. Schwangerschaft

Die Trächtigkeit von Schwertwalen dauert 18 Monate und ist damit eine der längsten Schwangerschaften aller Säugetiere. Die Babys werden das ganze Jahr über geboren, und es gibt keine statistischen Beweise, die eine saisonale Geburt belegen.

Leider haben Orcas ein hohes Risiko für Fehlgeburten und den Tod von Neugeborenen, weshalb viele ihrer Schwangerschaften nicht zur Geburt führen.

2. Baby

Neugeborene Orca-Babys werden Kälber genannt. Die Kälber sind etwa einen Meter lang und wiegen bei der Geburt etwa 200 Kilogramm. Jedes Orca-Weibchen bringt jeweils nur ein Kalb zur Welt.

Die Rückenflosse und die Schwanzflosse des Kalbes sind in den ersten Tagen nach der Geburt weich und biegsam. Sie versteifen sich mit der Zeit, wenn die Orcas wachsen. Die meisten Kälber werden in ihrem ersten Jahr etwa 64 cm groß und erreichen ein Gewicht von etwa 400 kg.

3. Jugendliche

Während die jungen Orcas heranwachsen, bringen die Erwachsenen ihnen die notwendigen Fähigkeiten für die Jagd und den Umgang mit anderen Orcas bei. Sie beraten sie über die idealen Fress- und Brutplätze sowie über die optimalen Wanderrouten.

Die Orcakultur ist von Gruppe zu Gruppe sehr unterschiedlich, und das Wissen wird von Generation zu Generation weitergegeben. Selbst wenn sie erwachsen sind, bleiben die Orcas bei ihren Müttern.

4. Erwachsene

Weibliche Orcas erreichen die Geschlechtsreife im Alter von 6 bis 10 Jahren und beginnen mit der Paarung im Alter von 14 Jahren. Männchen erreichen die Geschlechtsreife im Alter von 10 bis 13 Jahren.

Orcas sind äußerst gesellige Lebewesen mit komplizierten sozialen Strukturen. Wenn sie älter werden, leben sie weiterhin in Gruppen von bis zu 50 Mitgliedern. Dies ist jedoch je nach Gruppe unterschiedlich. Männchen, Weibchen und Kälber unterschiedlichen Alters bilden eine Gruppe.