Es gibt nichts Entzückenderes, als einem süßem Koala zuzusehen, der träge Eukalyptusblätter frisst. Für viele Menschen sind diese Beuteltierarten super niedlich und würden sie am liebsten in den Arm nehmen und kuscheln. Doch kann man das einfach so machen? Oder sind Koalas eigentlich gefährlich und aggressiv?

Wenn Koalas sich nicht bedroht fühlen, sind sie in der Regel nicht gefährlich oder aggressiv! Doch falls sie sich bedroht oder verängstigt fühlen, können sie mit ihren scharfen Krallen und Zähnen auch einen Menschen doll verletzen!

Es gibt viele Vorfälle, in denen Menschen von einem Koala angegriffen worden sind, aber alle wurden initiiert, weil Menschen versuchten, in ihren persönlichen Bereich einzudringen. Die Angriffe waren nicht unnötig, sondern um sich zu verteidigen.

An dieser Stelle sollten wir klarstellen, dass man Wildtiere immer in Ruhe lassen sollte und im Grunde alle freilebenden Tiere theoretisch für einen Menschen gefährlich werden können, wenn man sie bedrängt.

Wie gefährlich sind Koalas?

Koalas sind im Allgemeinen sehr entspannte Tiere. Sie verbringen 20 – 22 Stunden ihres Tages damit, auf Ästen zu schlafen. Aber wenn sie von irgendjemandem gestört oder bedroht werden, können sie ihre aggressive Natur zeigen.

Es gibt online Videos, wo Koalas Menschen sogar verfolgen und versuchen mit scharfen Krallen und Zähnen ordentlich Schaden zu zufügen.

Koala Zähne: Ihre scharfen Vorderzähne werden verwendet, um an den Eukalyptus Blättern zu knabbern, doch können auch leicht die Haut eines Menschen zerschneiden. Ihre Beißkraft sollte man auch nicht unterschätzen. Zwar ist die nicht annährend so stark, wie vom Wolf, doch kann auch ziemlich wehtun.

Koala Krallen: Koalas haben scharfe und robuste Krallen, die speziell zum Klettern auf Bäume entwickelt wurden. Mit Hilfe der scharfen Nägel markieren sie die Bäume, auf denen sie leben.

Im Allgemeinen verwenden sie ihre „Waffen“ nicht für Angriffszwecke. Aber wenn sie bedroht oder gereizt sind, macht es ihnen nichts aus, diese scharfen Krallen bei irgendjemandem zu verwenden. Die scharfen Nägel können dazu führen, dass ein Mensch blutet. Koalas benutzen auch ihre scharfen Krallen, um sich gegen einige Raubtiere zu verteidigen.

Chlamydien von Koalas: Die große Bedrohung

In Wirklichkeit sind Koalas mit ihren scharfen Zähnen und Krallen nicht viel gefährlicher als mit Infektionskrankheiten. In Australien leiden fast 50% der Koala-Bevölkerung an dieser hoch ansteckenden Chlamydien-Krankheit. Sogar in einigen Teilen Australiens hat der Prozentsatz der mit Krankheiten infizierten Koalas 90% erreicht und wächst immer mehr.

Diese Krankheit wurde bereits auf einige andere Tiere wie Meerschweinchen, Schafe und Krokodile übertragen. In naher Zukunft kann es auch bei Tieren mit geringer Immunität zu einer Epidemie kommen.

Diese Krankheit ist die größte Bedrohung für die menschliche Zivilisation in Australien. Dies liegt daran, dass sich diese Krankheit durch Berühren oder Annähern an Koala-Urin auf den Menschen übertragen kann. In den von Koala bewohnten Regionen Australiens gab es viele Fälle, in denen Menschen an diesen Krankheiten erkrankt sind und durch die Behandlung mit Antibiotika geheilt werden musste.

So bleibt man vor Koalas sicher

Koalas sind im Grunde wie jedes andere wilde Tier, welches das Recht hat, frei in der Natur zu leben. Sie sind nur dann bösartig, wenn wir ihnen drohen oder versuchen, ihnen zu Nahe zu kommen. Koalas werden im meistens von Menschen belästigt, weil sie so süß und langsam wirken.

Manchmal lassen die Leute ihre Hunde Koalas jagen und sie töten. Koalas stehen kurz vor dem Aussterben, und ein wesentlicher Beitrag dazu sind Autos. Fast 4000 Koalas werden jedes Jahr durch Autounfälle oder durch Hunde getötet.

Also sollte man sich eigentlich nicht fragen, ob Koalas gefährlich sind, sondern, wie gefährlich der Mensch für Koalas ist. Und die Antwort wäre: Der Mensch ist für die kleinen, sehr gefährlich.