Werbung

Grashüpfer gehören zu den ältesten Insekten der Welt und stammen aus der Trias-Zeit. Sie gehören zur Unterordnung Caelifera, die rund 12.000 Arten von Heuschrecken, Grashüpfern und verwandten Insekten umfasst.

Grashüpfer haben Beine mit sechs Gelenken, was ihnen eine beeindruckende Sprungkraft für ein Insekt ihrer Größe verleiht, die es ihnen ermöglicht, potenziellen Raubtieren schnell zu entkommen. Große Grashüpferarten können bis zu 91 cm hoch springen, was etwa dem 20-fachen ihrer Körperlänge entspricht. Einige Arten können auch fliegen, während andere Flügel haben, die nicht funktionsfähig und nicht stark genug sind, um sie zu tragen.

Werbung

1. Weißrandiger Grashüpfer

Lesser Marsh Grasshopper

Dieser Grashüpfer gehört zur Überfamilie der Acrididae. Ausgewachsene Exemplare werden bis zu 2,5 cm groß. Der Weißrandiger Grashüpfer ist leicht an seinen Flügeln mit weißen Rändern, dem Fehlen schwarzer Knie und den geraden Antennen zu erkennen. Er hat auch eine Ausbuchtung an den Flügeln, wo sie sich dem Körper anschließen. Diese Flügel sind funktional und ermöglichen es ihm, mühelos kurze Strecken zu fliegen.

Diese Grashüpferart ist in ganz Europa verbreitet und schlüpft normalerweise im Mai. Erwachsene treten im Juli auf und bleiben in der Regel bis Ende Oktober, was sie zu einer Kurzzeitart mit begrenzter Lebensdauer macht. Sie bevorzugen es, in feuchten oder sumpfigen Graslandschaften zu leben, insbesondere in Gebieten, die im Winter überflutet werden können. Diese Heuschrecken sind jedoch auch in trockeneren Umgebungen wie Straßenrändern und Ödland zu finden. Ihre Hauptnahrungsquelle ist Gras.

2. Brauner Grashüpfer (Chorthippus brunneus)

Common field grasshopper(immature) - Chorthippus brunneus

Der Name des Braunen Grashüpfers beschreibt schon ganz gut sein Erkennunsmerkmal. Er ist in Großbritannien weit verbreitet und kann auch in ganz Europa, Asien und Nordafrika vorkommen.

Werbung

Braune Grashüpfer sind ein weiteres Mitglied der Acrididae-Superfamilie und wurden erstmals 1815 beschrieben. Diese Grashüpfer sind überwiegend braun, obwohl sie in verschiedenen Grüntönen, Weiß-, Schwarz- und Lila-Tönen zu finden sind. Sie haben funktionelle Flügel und können gut fliegen, da bekannt ist, dass sie schwärmen. Ihre Flügel haben oft ein fleckiges oder gestreiftes Muster, obwohl einige einfache Flügel haben.

Diese Grashüpferart zieht es vor, in trockenen Gebieten mit viel Sonnenlicht zu leben. Aufgrund dieser Präferenz sind sie normalerweise in kurzem Gras oder anderer kurzer Vegetation zu finden, wo sie nicht von Schatten bedeckt sind.

3. Obskure Vogelgrashüpfer (Schistocerca obscura)

Obscure Bird Grasshopper

Diese Grashüpfer sind im gesamten Südwesten der USA verbreitet, von Arizona bis Florida und bis nach Maryland. Sie können typischerweise durch einen Rückenstreifen identifiziert werden. Die Obskure Vogelkrashüpfer kann bis zu 7,5 cm lang werden und hat braune Flügel. Diese Flügel sind funktionell und ermöglichen es dem Grashüpfer, auf der Suche nach Nahrungsquellen zu fliegen.

Das könnte dich auch interessieren: 10 Fakten über Grashüpfer!

4. Blasenheuschrecken (Pneumoridae)

Bladder Grasshopper (Bullacris unicolor) male ...

Blasenheuschrecken sind im südlichen Afrika beheimatet, insbesondere in Küstenregionen. Dazu gehört die Pneumoracris browni, die kleinste Art in dieser Gruppe von Heuschrecken, die in der afrikanischen Karoo sich fortpflanzen. Die Physophorina livingstoni ist die größte Art der Blasenheuschrecke und kommt häufig in der afromontanen Region vor.

Werbung

Die erwachsenen männlichen Blasen-Heuschrecken sind normalerweise ungefähr halb so groß wie die Weibchen,die bis zu 12 cm groß werden können. Die Männchen können lange und tiefe Rufe erzeugen, die von anderen Mitgliedern ihrer Spezies bis zu einer Entfernung von 2 km gehört werden können. Weibliche Heuschrecken antworten auf diesen Anruf mit einem hohen Quietschen, was ein Duett zwischen den beiden bildet.

5. Stock Grashüpfer

Jumping stick Peruvian Amazon

Diese Grashüpferart, auch bekannt als Jumping Sticks, gehört zur Überfamilie Proscopioidea. Eine der Arten in dieser Gruppe ist die Pferdekopf-Heuschrecke (Pseudoproscopia scabra), die in Südamerika vorkommt. Wie die meisten Stock Grashüpfer ähneln diese Insekten stark an kleine Stöcke mit ihren langen und braunen Körpern. Sie sind flügellos, mit dünnen und einfachen Gliedmaßen, mit denen sie aber beeindruckend klettern können

Ihr Aussehen ermöglicht es ihnen, sich nahtlos in ihre Umgebung einzufügen, die typischerweise aus dichten Regenwäldern besteht. Indem sie sich gegen Bäume und andere Vegetation tarnen, können sie verhindern, dass sie von potenziellen Raubtieren gesehen werden.

Werbung

6. Romalea microptera

Diese Heuschrecke stammt aus der Familie der Romaleidae und ist die am häufigsten vorkommende Heuschreckenart im Südosten der USA. Sie ist leicht an ihrer immensen Größe zu identifizieren, da sie eine Länge von bis 8 cm erreichen kann. Es gibt sie in hellgelb mit schwarzen Flecken, leuchtend orange mit schwarzen Markierungen oder schwarz mit roten oder gelben Streifen.

Des weiteren haben sie kleine Flügel, die oft weniger als die Hälfte der Gesamtgröße des Insekts ausmachen. Diese Flügel sind nicht funktionsfähig und machen die Heuschrecken flugunfähig. Sie sind im gesamten Südwesten der USA beheimatet und leben in unkrautigen Gebieten wie Wäldern, Getreidefeldern und Ödland.

8. Säbel-Dornschrecke

Slender Groundhopper (Tetrix subulata)

Dieser Grashüpfer gehört zur alten Familie der Tetrigidae, zu der auch viele Arten von Grillen gehören. Innerhalb dieser Familie gibt es über 180 Grashüpferarten, die allgemein als Pygmäen-Heuschrecken, Pygmäen-Teufel oder Boden-Hopper bekannt sind.

Werbung

Die Säbel-Dornschrecke ist im Vergleich zu anderen Heuschrecken relativ klein und ist maximal 2 cm groß. Sie haben ein leicht getarntes Aussehen mit Körpern, die in matten Grün-, Grau- und Brauntönen gehalten sind. Sie haben funktionelle Flügel, die sich normalerweise über die Länge ihres Körpers erstrecken, und sind sehr fähige Flieger.

9. Bunter Grashüpfer (Omocestus viridulus)

Diese Grashüpferart hat einen grünen Körper, der manchmal braune Markierungen aufweist. Weibchen sind immer überwiegend grün, während Männchen khakibraun sein können. Sie sind klein, zwischen 1 – 2 cm lang und haben funktionelle Flügel, die niemals über die Größe ihres Körpers hinausragen.

Bunte Grashüpfer kommen in ganz Europa und in Asien vor, wo sie feuchte Bedingungen bevorzugen. Sie leben zwischen langem Gras und ernähren sich häufig von gewöhnlichen Grasarten.

10. Gefleckte Keulenschrecke (Myrmeleotettix maculatus)

Mottled Grasshopper - Myrmeleotettix maculatus

Diese kleinen Heuschrecken kommen am häufigsten in trockenen und felsigen Gebieten oder Landstrichen vor, die kahl sind oder nur sehr kurzes Gras wachsen lassen. Sie mögen sonnige Bedingungen, existieren aber in einer Vielzahl von Klimazonen in ganz Europa, von Großbritannien bis Russland, Griechenland und Spanien. Man kann sie aber auch im Norden Afrikas finden . Sie werden maximal 10 cm lang, und wie Sie von ihrem gebräuchlichen Namen erwarten können, haben ihre Körper normalerweise ein gefleckte Muster, das in einer Vielzahl von erdigen Farben erscheinen kann.

Werbung

Die männlichen Gefleckten Keulenschrecken haben Keulenantennen, während die weiblichen Antennen merklich klobiger sind. Dennoch haben beide Geschlechter Antennen, denen weiße Spitzen fehlen, die oft bei anderen Heuschreckenarten zu sehen sind.

Werbung

Disclaimer

Die Seite Rekordtiere.de ist Teilnehmer der Affiliate Programme von Amazon, Zooroyal und Zooplus. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen natürlich keine Mehrkosten.