Werbung

Unsere kleinen Miniatur-Löwen zu Hause, hassen ja das Wasser wie die Pest. Wer schonmal seine Katze baden musste, wird davon ein Lied singen können. Doch wie sieht es mit Löwen aus? Mögen sie das Wasser? Und können Löwen überhaupt schwimmen?

Ja – Löwen können, wie alle Raubkatzen, schwimmen. Doch Im Gegensatz zu Tigern und Jaguare, hassen sie es. Ein Löwe würde nie freiwillig ins tiefe Wasser gehen und sein Fell nass machen!

Werbung

Doch warum ist das eigentlich so? Lass es uns herausfinden und auch über Ausnahme-Löwen sprechen, die sogar regelmäßig schwimmen.

Können Löwen schwimmen?

Löwen können schwimmen. Dabei handelt es sich aber um einen natürlichen Überlebensreflex, den fast alle Säugetiere ab einem gewissen Alter besitzenn. Das heißt, falls ein Löwe ausversehen ins tiefe Wasser fällt, geht er nicht einfach unter, sondern könnte wieder an Land schwimmen.

Löwen sind aber keinesfalls gute Schwimmer. Ihr Fell und bei männlichen Löwen die Mähne, ist überhaupt nicht für das Schwimmen ausgelegt. Das Fell wird nass und schwer, was den Löwen immer weiter herunter zieht.

Werbung

Lange hält das ein Löwe nicht aus. Er kann sich zwar meist an das Ufer retten, aber nach einiger Zeit würde er unter gehen und wahrscheinlich ertrinken.

Löwen hassen, wie unsere Hauskatzen, das Wasser. Schon oft wurde in Zoos beobachtet, wie Löwen Ausversehen ins Wasser fallen und dann zwar auch schwimmen können, danach aber merklich wütend sind.

Warum schwimmen Löwen normalerweise nicht gerne?

Dafür gibt es ein paar ganz leichte Erklärungen. Die Erste ist, dass es für sie keinen Vorteil hat. Löwen leben meist in Steppen und jagen fast ausschließlich nur Tiere, die an Land leben.

Werbung

Der zweite Grund ist, dass sie sehr verletzbar im Wasser sind. Sobald sie schwimmen, können sie sich nicht mehr wehren. Ihr ganzer Körper muss arbeiten, um sich über Wasser zu halten. In dem Zustand sind sie ein leichtes Ziel für Krokodile und Flusspferde.

Der dritte Grund ist das Fell. Es würde sich mit Wasser vollsaugen, wie wenn wir mit Klamotten ins Wasser springen. Kein schönes Gefühl und dazu auch noch gefährlich, da dass nasse Fell die Löwen unter Wasser zieht.

Werbung

Die Ausnahmen

Natürlich gibt es auch hier, wie überall, gewisse Ausnahmen. So wurden zum Beispiel Löwen in Kenia beobachtet, die in der Regenzeit, ausgelassen im Matsch und Pfützen gespielt haben. Das hat natürlich nicht sehr viel mit wirklichen Schwimmen zu tun.

Doch im afrikanischen Land Botsuana im Okavango Delta Gebiet gibt es Löwen Gruppen, die oft und häufig schwimmen. Über Jahre haben sie sich an das ,durch Flüsse und Bäche gezeichnete Arial, angepasst und können sogar richtig gut schwimmen.

Werbung