Werbung

Krähen werden oft mit negativen Dingen in Verbindung gebracht. Sie galten sogar im Mittelalter als Galgenvogel! Doch Krähen sind super intelligente und spannende Singvögel, die so einiges auf dem Kasten haben.

Vielleicht habt ihr schon einmal gesehen wie Krähen sich um tote Tiere sammeln. Doch sind Krähen Aasfresser? Und wenn nicht; Was Fressen Krähen überhaupt?

Werbung

Krähen fressen eine Vielzahl von unterschiedlichen Dingen. Als Allesfresser können sie buchstäblich fast alles essen. Ihre diätetischen Einschränkungen sind ziemlich gering, was dazu führt, dass sie viele Dinge wie Samen, Getreide, Mäuse und tote Tiere, kleine Fische, Reptilien und sogar andere Vögel fressen.

Krähen nachzusagen, dass sie nur tote Tiere essen, ist einfach falsch. Ihre Ernährung ist sehr variable und kann von Ort, Jahreszeit und sogar vom Klima abhängen!

Die Ernährung hängt vom Ort ab!

Bevor wir uns mit der bevorzugten Ernährung und den bevorzugten Nahrungsquellen der Krähe befassen, müssen wir einen kurzen Blick darauf werfen, wo Krähen tatsächlich leben. Es ist wichtig zu wissen, dass die Umgebung und der Lebensraum einen großen Beitrag zur Bestimmung der spezifischen Ernährung für jede Art von Vogel leisten. Dies gilt jedoch insbesondere für Krähen.

Werbung

Krähen sind sogenannte “Habitat Generalists”. Dies bedeutet, dass ihr Lebensraum sehr unterschiedlich und vielfältig sein kann. Im Gegensatz zu einigen Vögeln, die zum Überleben sehr spezielle Bedingungen benötigen, können viele Krähen fast überall erfolgreich leben; von städtischen Gebieten mit minimaler Vegetation bis hin zu dichten Wäldern.

Aufgrund dieses vielfältigen Angebots können die spezifischen Ernährungen, je nach Verfügbarkeit an den unterschiedlichen Orten, sehr verschieden sein.

Krähen in urbanen Gegenden

Die Ernährung von Krähen im urbanen Raum

Während die menschliche Zivilisation eine nicht zu bremsende, zerstörerische Kraft für die Lebensräume unzähliger Arten war, profitieren einige Arten wie Krähen tatsächlich von unserer Präsenz.

Werbung

Krähen genießen die Mischung aus offenen, menschlichen Landschaften mit Bäumen und Parks, in denen sie nisten können, und menschliche Siedlungen bieten auch im Winter eine zuverlässige Nahrungsquelle. Dies bedeutet jedoch auch, dass viele Krähen in Situationen leben, in denen eine andere Art der Ernährung, als von der Natur aus vorgesehen, erfolgt.

Anstatt sich hauptsächlich an Insekten und Wildfutter aus wilderen Landschaften zu erfreuen, verlassen sich Krähen, die in der Stadt oder in der Nähe von Menschen leben, eher auf Würmer und Müll, was nicht immer ideal ist.

Werbung

In vielen urbanen Gegenden gelten Krähen als Schädlinge, und dies ist ein Grund, warum wir nicht empfehlen Krähen zu Füttern!

Sie brauchen unsere Hilfe nicht wirklich, um zu überleben und wenn sie gefüttert werden, könnte sie ihre Populationen erhöhen und dadurch einen erhöhten Druck auf andere empfindlichere Vogelarten ausüben.

Was fressen Krähen in der Natur?

In natürlicheren, “wilden” Gebieten genießen Krähen vielfältige und gemischte Landschaften mit vielen Bäumen und Bedeckungen, aber auch offene Gebieten, wie Lichtungen etc.. Sie leben in Wäldern und sogar auf Campingplätzen, bevorzugen jedoch gemischte Landschaften.

Werbung

Schnell werden Sie in natürlichen Umgebungen feststellen, dass die Krähenpopulationen viel kleiner ist. Dort ist nämlich das Nahrungsangebot nicht so leicht verfügbar und es besteht eine größere Konkurrenz mit anderen Vogelarten.

Während ihre Population in diesen Umgebungen möglicherweise geringer ist, bietet diese vielfältigere Landschaft, Krähen auch die Möglichkeit, mehr natürliche Lebensmittel zu essen. Hier werden sie wahrscheinlich räuberischer und verbringen mehr Zeit damit, nach kleinen Insekten und Amphibien oder sogar Eiern von anderen Vögeln zu suchen, die in der Gegend nisten.

Viele natürliche Umgebungen bieten auch aus einem anderen Grund eine völlig andere Ernährungsstruktur: Meerestiere. Das Leben in der Nähe von Flüssen und Bächen, sogar von Stränden, ist bei vielen Krähenarten sehr beliebt.

Werbung

Ständig wechselnde Fischmöglichkeiten und Wohnmöglichkeiten an Land können die Vielfalt der Krähenernährung dramatisch erhöhen und sie weniger vom Menschen abhängig machen.

Zusammenfassung der Ernährung

Hier ist eine kleine Zusammenfassung, von den Dingen, die Krähen am Liebsten fressen:

  • Nüsse, Samen, Körner
  • Insekten und Würmer
  • Frösche, Schlangen, Eidechsen
  • Früchte wie Wildbeeren
  • Vogeleier und Nestlinge
  • Verendete Tiere (meist durch Autounfälle)
  • Fisch und andere Meereslebewesen
  • alles mögliche was sie gerade finden und essbar ist

Sollte man Krähen füttern?

Nein, man sollte Krähen nicht absichtlich füttern! Diese Tiere sind extrem intelligent und finden auch ohne unsere Hilfe genug Nahrung. Besonders in urbanen Gegenden gibt es ohne Ende Nahrung für Krähen.

Bei regelmäßiger Fütterung durch den Menschen, kann es sein, dass eine Überpopulation entsteht und Krähen wirklich zu einer Plage werden. Dann werden andere Vogelarten aus dem Gebiet verdrängt und die Artenvielfalt wird gestört!

Werbung
Werbung

0 Comments

Leave a Comment