Werbung

Sind Haie überhaupt gefährlich? Denn im Grunde ist die Wahrscheinlichkeit höher vom Blitz getroffen zu werden, oder an einem Weihnachtsbaum zu sterben, als von einem Hai angegriffen zu werden. Im Meer würde man eher ertrinken oder sich anderweitig verletzten.

Statistisch ist es sogar wahrscheinlicher, dass du von einem anderen Menschen in der U-Bahn gebissen wirst, als von einem Hai. Doch Haie wurden durch Filme immer als äußerst gefährlich und aggressiv dargestellt. Meist stimmt das gar nicht.

Werbung

Dennoch gibt es einige Hai Arten, die gefährlicher sind als andere und auch einen Menschen angreifen würden. Hier sind die 10 gefährlichsten Haie der Welt!

10. Kurzflossen-Mako

Shortfin Mako Shark

Obwohl der Kurzflossen-Mako nur für acht nicht provozierte Angriffe und zwei Todesfälle beim Menschen verantwortlich gemacht wurde, steht er bei Angriffen auf Boote an zweiter Stelle nach dem Weißen Hai. Es wurde berichtet, wie nur ein Biss dieses Hais ausreichte, um ein kleineres Boot in 3 Minuten untergehen zu lassen.

Gefährlich für Menschen wird er eigentlich nur, wenn man ihn versucht zu angeln. Er ist bei Hochseeanglern auf Grund seiner Schnelligkeit und seiner hohen Sprünge sehr beliebt. Doch der Kurzflossen-Mako gibt nicht einfach auf und so kam es schon zu mehreren Verletzungen, nachdem der Hai ins Boot geholt wurde.

Werbung

Diese Angriffe gelten aber als “provozierte Angriffe” und normalerweise lässt dieser Hai Taucher und Surfer komplett in Ruhe.

9. Weißspitzen-Hochseehai

Oceanic whitetip shark

Der Weißspitzen-Hochseehai verzeichnet nur 7 Angriffe mit 2 Todesopfern. Doch das kann auch daran liegen, dass dieser Hai normalerweise keine Zeugen überlasst. Forscher stufen ihn als einen der gefährlichsten Haie der Welt ein, da er als mutig und überheblich, beim einschätzen seiner Beute, gilt.

Besonders in den Weltkriegen soll dieser Hai eine Menge von gesunkener Soldaten gefressen haben. Doch dafür gibt es keinerlei Beweise. Dennoch sollte man bei dieser Haiart sehr wachsam sein.

Werbung

8. Blauhai

Curious Blue Shark

Man muss sich keine Sorgen machen, dass ein Blauhai einen angreift, wenn man ein paar Meter vom Strand entfernt in den Wellen herumtollt. Dieses spannende Raubtier, was eine Länge von mehr als 3,6 Metern erreichen kann, zieht es vor, in Gewässern mit einer Tiefe von mindestens 350 Metern zu bleiben. Dort frisst dieser Hai meist Thunfisch oder wirbellose Tiere.

Auch diese Haie sind dafür bekannt manchmal einen Probebiss in einen Menschen zu machen. Doch es gab in fast 500 Jahren nur 5 Todesopfer. Eigentlich sollte der Hai uns Menschen eher fürchten. Bis zu 2 Millionen Blauhaie werden pro Jahr vom Mensch getötet. Meist verfangen sie sich in Fischernetze oder werden gezielt für den asiatischen Markt gejagt.

Werbung

Wenn du noch mehr über Haie erfahren willst, können wir dir dieses Buch empfehlen: Sharks von National Geographic


7. Kleiner Schwarzspitzenhai

Diese Haie gelten besonders in den USA als sehr gefährlich. In Florida verzeichnen sie die meisten Angriffe auf Menschen. Doch es gibt sie auch in der Karibik, in der Golfküste und vor Südafrika.

Es wurden 42 Angriffe von Schwarzspitzenhaien auf Menschen dokumentiert, aber nur einer führte zu einem nicht provozierten Todesfall. Denn dieser Hai ist nicht sonderlich groß und kann nur kleinere Wunden verursachen.

Werbung

Obwohl Schwarzspitzenhaie normalerweise Salzwasser bevorzugen, werden sie auch häufig auch in Ufernähe um Flussmündungen, Buchten, und Mangrovensümpfe gesehen. Sie haben ihren Namen von den markanten schwarzen Markierungen an den Spitzen ihrer Flossen. Sie haben kräftige Körper mit mäßig langen, spitzen Schnauzen und hohen, spitzen ersten Rückenflossen.

6. Atlantischer Ammenhai

Gefahr von Haien

Der Ammenhai hat eigentlich keine sonderliche Lust auf uns Menschen. Meist schwimmt der Hai davon, sobald er einen Menschen entdeckt. Doch er ist leicht zu provozieren und kann sich mit einer Länge von bis zu 2,7 Meter auch gut verteidigen.

Sie kommen meist in den flachen Gewässern in der Karibik und Südflorida vor und sind für bisher 52 Angriffe verantwortlich. Doch ihr Biss ist nicht sonderlich stark (im Vergleich zu anderen Haien) und so ist noch keiner durch diesen Hai getötet wurden.

Werbung

Doch wenn sie zubeißen, lassen sie meist nicht mehr los. Das hat mit dem Aufbau ihres Mundes zu tun, der sich nach einem Biss fest saugt. Oft mussten schon Menschen aus einem Biss befreit werden. Natürlich stehen Menschen nicht auf der Futterliste dieses Hais. Er bevorzugt kleinere Fische und Wirbellose Tierrchen.

5. Requiemhaie

Grey reef shark (Grijze rifhaai)

Requiemhaie sind tatsächlich eine Familie von 12 Gattungen und ungefähr 50 Arten. Sie haben einen funereal klingenden Namen, und insbesondere für Speerfischer können sie eine tödliche Bedrohung sein. Das liegt daran, dass Fische, die auf einem Speer aufgespießt sind und kämpfen, niederfrequente Schwingungen abgeben, die diese Haie mit ihren hoch entwickelten Sinnesorganen erkennen können. Sobald sie in der Nähe des Fangs angekommen sind und Blut riechen können, können ihre aggressiven Instinkte die Kontrolle übernehmen.

Das ist keine gute Sache, wenn Sie zufällig mit ihnen im Wasser sind, denn die stark schwimmenden, torpedoförmigen Raubtiere, die entweder alleine oder in Gruppen reisen, haben große Münder mit scharfen, gezackten Zähnen. Verschiedene Arten von Requiem-Haien haben 56 Mal Menschen angegriffen, wobei sieben nicht provozierte tödliche Angriffe registriert wurden.

Was die Haie noch beängstigender macht, ist, dass einige Requiem-Arten, wie der graue Riffhai, eine ausgeprägte Bedrohungshaltung haben. Die Haie schwimmen seitlich, werfen übertrieben den Kopf, krümmen den Rücken mit nach unten gehaltenen Brustflossen und schnappen bedrohlich mit den Kiefern. Wenn Sie einen Hai dabei sehen, ist es am besten, sich langsam zu entfernen. Man sollte hoffen, dass man diese Angriffshaltung niemals im Leben zu sehen bekommt.

Werbung

4. Sandtigerhai

Sand Tiger Shark

Forscher, die Sandtigerhaie beobachtet haben, sagen, dass sie im Allgemeinen nicht aggressiv gegenüber Menschen sind, es sei denn, sie werden provoziert. Aber das ist kein großer Trost, wenn Sie Fischer sind und sich mit den markanten, gezackten Zähnen des Raubtiers konfrontiert sehen.

Sandtiger haben Menschen 77 Mal angegriffen, obwohl sich auf wundersame Weise nur einer der Angriffe als tödlich erwies.

Sandtigerhaie sind groß und sperrig, mit abgeflachten konischen Schnauzen und langen Mündern, die sich hinter den Augen erstrecken. Sie haben manchmal dunkelrote oder braune Flecken auf ihren Körpern. Weibchen können eine maximale Länge von mehr als 3 Metern erreichen und sind damit schon fast so groß, wie kleine Wale.

Durch Befischung und Verlust des Lebensraum, sind Sandtigerhaie vom Aussterben bedroht und müssen besser geschützt werden.

3. Tigerhai

der gefährlichste Hai der Welt

Tigerhaie wollen nicht speziell Menschen fressen, doch sie wollen eigentlich auch Klumpen Kohle, Farbdosen, Zigarettenschachteln oder senegalesische Trommeln verspeisen. Diese Gegenstände wurden alle in den Bäuchen von Tigerhaien (Galeocerdo cuvier) gefunden, die für ihre Fähigkeit bekannt sind, fast alles zu fressen, was ihnen vor die Nase kommt.

Deshalb sind die Tigerhaie auch mit die gefährlichsten Haie der Welt. Oftmals denken sie vor einem Angriff nicht nach, um was es sich bei der Beute handeln könnte.

Tigerhaie waren für insgesamt 157 Angriffe verantwortlich, darunter 27 nicht provozierte tödliche Angriffe.

2. Bullenhai

gefährlicher Hai

Die Statistiken des Bullenhais sind ziemlich beeindruckend. Mit insgesamt 121 Angriffen, darunter 25 nicht provozierte tödliche Angriffe, hat sich dieser Hai bereits einen Platz als einer der drei gefährlichsten Haie verdient. Der Bullenhai ist, wie der Name schon vermuten lässt, sehr aggressiv und extrem stark. Eins seiner Opfer hat einen Angriff mit den Worten beschrieben, dass es sich angefühlt hat, als ob ein LKW ihn anfährt.

Der Bullenhai ist einfach deshalb so gefährlich, weil er eher mit Menschen in Kontakt kommt als einige dieser anderen Haie. Es kann sowohl in Salz- als auch in Süßwasser leben, und er treibt sich auch machmal in sehr hohen Wasser rum. Darüber hinaus sind sie in Bezug auf ihre Umgebung ziemlich territorial, sodass eine Person, die einfach ein wenig im Meer baden, einen Bullenhai provozieren können, ohne es zu wissen.

1. Weißer Hai

gefährlichsten Haie

In der Tat führt der Weiße Hai (Carcharodon carcharias) alle anderen Haie bei Angriffen auf Menschen und Boote sowie bei Todesfällen an. Derzeit ist der Weiße Hai mit insgesamt 403 Angriffen in Verbindung gebracht worden, darunter 247 nicht provozierte Angriffe und 65 Todesfälle.

Doch eine Killermaschine, wie er oft in Filmen gezeigt wird, ist er nicht. Dieser Hai ist jedoch äußerst neugierig und kann Menschen beißen, um festzustellen, ob sie eine gute Mahlzeit abgeben würden. Sie kehren jedoch im Allgemeinen sofort um, wenn sie merken, dass es sich um einen Menschen handelt. Wir sind einfach nicht ihr Geschmack. Diese Haie bevorzugen den fetten Speck von Robben und Seelöwen.

Die meisten Schwimmer müssen sich jedoch keine Sorgen machen, einen Weißen Hai zu treffen. Sie bleiben normalerweise in tiefen Gewässern und sind ziemlich selten. Dennoch ist der Weiße Hai Platz eins auf der Liste der gefährlichsten Haie der Welt!

Werbung

0 Comments

Leave a Comment