Werbung

Die Capybara (Hydrochoerus hydrochaeris) oder auch Wasserschweine genannt ist ein Nagetier von erstaunlicher Größe. Tatsächlich ist es das größte Nagetier der Welt! Es sieht aus wie ein Meerschweinchen von der Größe eines Golden Retriever.

Capybaras kommen in den meisten Teilen Südamerikas vor und leben in Wäldern mit Zugang zu Flüssen. Sie lieben es, im Wasser zu sein und verbringen die meiste Zeit damit, zu schwimmen, Fressfeinde zu meiden und haufenweise Gras zu fressen.

Werbung

Wasserschweine wiegen 35 bis 66 kg und können bis zu 1,3 m lang sein. Die Weibchen sind im Allgemeinen größer und schwerer als die Männchen. Sie sind 60 cm groß. Auch wenn sie so hoch wie ein Labrador sind, so sind sie doch kräftiger und stämmiger gebaut.

Capybaras sind die größten nagetiere der welt

Capybaras sind eng mit Meerschweinchen und Felshöhlen verwandt, aber viel größer. Sie sind jedoch nicht die größten Nagetiere, die es je gab!

Die Größten Nagetiere die es jemals gab!

Wie wir in der Schule gelernt haben, gab es vor Tausenden und Millionen Jahren wesentlich größere Lebewesen und Tierarten als heutzutage. Deshalb unsere Frage: Wie heißt das größte Nagetier der Welt?

Werbung

Dieser Preis geht an Josephoartigasia , die den Capybaras sehr ähnlich sahen, aber vor 2 bis 4 Millionen Jahren lebten. Diese Monster konnten bis zu einer Tonne wiegen und hatten eine Körperlänge von 3 Meter. Mit denen sollte man sich am besten nicht anlegen! Wahrscheinlich hatten diese Tiere aber eh kaum Zeit für Auseinandersetzungen, da sie Unmengen an Gras fressen mussten, um überhaupt ihre Körpertemperatur halten zu können.

Die Lebensart der Wasserschweine

Ihr Name heißt wortwörtlich auf Griechisch “Wasserschweine” und das beschreibt sie ganz gut. Obwohl sie keine Schweine sind, lieben Capybaras das Wasser. Sie haben eine sehr trockene Haut, weshalb es für sie notwendig ist, sich oft im Wasser aufzuhalten.

Meist leben sie in dichten Wäldern neben Seen, Flüssen oder sogar Sümpfen. Für diese Lebensart sind sie perfekt angepasst. Sie haben leicht vernetzte Füße, die ihnen beim Schwimmen helfen. Außerdem können sie ihre Ohren leicht gegen den Kopf drücken und so das Eindringen von Wasser verhindern, was auch beim Tauchen behilflich sein kann. Ja, die Capybaras können sogar tauchen und das gar nicht mal so schlecht. Dieses Verhalten kann ihnen helfen Raubtieren auszuweichen.

Werbung

Sogar die Fortpflanzung des größten Nagetier der Welt findet im Wasser statt. Falls das Weibchen mal nicht interessiert sein sollte, taucht sie einfach ab und verlässt an anderer Stelle das Wasser.

Spannende Fakten über Capybaras

Fakt 1: Capybaras werden auch vom Menschen gezüchtet. Dieser begehrt das Fleisch und das Leder dieser Nager.

Werbung

Fakt 2: Die Katholische Kirche klassifiziert die Capybaras als Fische, da sie zu gut wie immer schwimmen. Dies erlaubt für Katholiken ihr Fleisch auch an Freitagen zu essen!

Fakt 3: Wie Hunde sind Capybaras sehr lernwillig und werden deshalb auch manchmal als Haustiere gehalten. Einem Blinden Mann diente sogar mal ein Wasserschwein als “Blindenhund”.

Fakt 4: In der Natur ist oft zu beobachten wie Vögel und sogar große Raubvögel auf den Capybaras sitzen. Diese sind nämlich ausgesprochen geduldig.

Werbung

Werbung

0 Comments

Leave a Comment