Werbung

Oliven sind für uns Menschen echt ein wahres Super-Food. Ihr Geschmack ist etwas ganz besonders und teilt die Menschheit. Wir packen sie auf Pizzen, in Soßen zu Pasta oder essen sie einfach so in Öl oder pur. Doch wie ist es mit Katzen? Dürfen Katzen Oliven essen oder sind Oliven giftig für sie?

Oliven sind nicht giftig oder gefährlich für Katzen. Deshalb dürfen Katzen Oliven essen, doch sie sollten nur als Snack gesehen werden und nur in kleinen Mengen verfüttert werden. Außerdem muss vorher der Kern entfernt werden, um der Erstickungsgefahr vorzubeugen. Oliven sollten kein fester Bestandteil der Ernährung ihrer Katze sein!

Werbung

Wichtig! Eine ausgewogene Ernährung ist essentiell für eine Katze. Dazu gehört auch ein hochwertiges Trocken und Nass-Futter. Wenn Sie auf der Suche nach einem gesunden Futter sind, können wir Ihnen dieses empfehlen: Happy Cat Trocken und Nassfutter.

Sind Oliven für Katzen gesund?

Katzen sind von Natur aus reine Fleischfresser und ziehen alle ihre Nährstoffe aus Fleisch, Knochen und Muskelgewebe von Tieren. Oliven gehören nicht dazu und bieten keinerlei ernährungsmäßige Vorteile für ihre Katze. Doch manchmal können Oliven auch etwas für die Gesundheit ihrer Katze tun.


Haben Sie zuhause einen Freigänger? Das könnte Sie interessieren: Die besten GPS-Tracker für Katzen im Vergleich 2020

Werbung

Oliven enthalten eine Menge entzündungshemmende antioxidativen Inhaltsstoffe, die Krebs vorbeugen können und zum Beispiel bei der Krankheit Arthritis helfen könnten. Diese Eigenschaften sind allerdings nur für Menschen bewiesen. Ob sie so auch ihrer Katze helfen können ist noch nicht ganz geklärt.

Sind Oliven gefährlich für Katzen?

In kleinen Mengen sind naturbelassene Oliven für Katzen komplett ungefährlich. Dennoch muss man unbedingt aufpassen, wenn man Oliven aus dem Supermarkt verfüttern will. Viele werden extra mit Öl und Salz verfeinert. Diese zusätzlichen Inhaltsstoffe können sehr wohl gefährlich für ihre Katze werden.

sind oliven gefährlich für katzen?
Oliven welche gewürzt oder mit Öl verfeinert wurden, sollten nicht von Katzen gegessen werden!

Besonders das enthaltene Salz kann schnell brenzlich für Katzen werden, da sie nicht an Salzhaltige Lebensmittel gewöhnt sind. Wenn sie nun gesalzene Oliven frisst, kann sie eine Salzvergiftung davon tragen. Dann müssen Sie schnell handeln und zum Tierarzt fahren.

Werbung

Symptome einer Salzvergiftung bei Katzen:

  • Übergeben
  • Extremer Durst
  • Häufiges Urinieren
  • Appetitverlust
  • Zittern
  • Ohnmächtigkeit

Alle diese Symptome (nachdem eine große Menge Salz gegessen wurde) sind gefährlich und können tödlich enden. Wenn sie diese Symptome beobachten, suchen sie schnell einen Arzt auf. Zuviel Salz kann auch zu Nierenversagen führen, also bitte halten Sie ihre Katze fern von gesalzenen Oliven.

Werbung

Wie oft dürfen Katzen Oliven essen?

Da Oliven ihrer Katze keinen Nährwert zuführen, sollten sie nur als zusätzlichen Snack angesehen werden. Statt einem Leckerli, kann man gerne und bedenkenlos der Katze eine Olive geben. Dies sollte aber nicht täglich geschehen und maximal ein bis zweimal die Woche passieren.

Werbung

Warum lieben manche Katzen Oliven?

Manche Katzen scheinen echt verrückt nach Oliven zu sein, was echt komisch ist. Bei anderen Obst Sorten halten sich die Katzen meist fern von und wollen nichts damit zu tun haben.

Experten gehen davon aus, dass eine chemische Verbindung in Oliven existiert, welche sehr ähnlich ist mit der, die auch in Katzenminze zu finden ist. Und wie wir alle wissen, sind Katzen richtig wild auf Katzenminze.

Hier gibt es ein super Spielzeug, welches mit Katzenminze gefühlt ist. Ihre Katze wird es lieben!

Werbung

Gibt es einen Unterschied zwischen schwarzen und grünen Oliven für Katzen?

Für Katzen macht es keinen Unterschied ob es grüne oder schwarze Oliven sind. Sie dürfen grüne und auch schwarze Oliven essen! Natürlich müssen bei beiden vorher die Kerne entfernt werden und darauf geachtet werden, ob noch weitere Zusatzstoffe enthalten sind.

Werbung

0 Comments

Leave a Comment