Werbung

Dürfen Kaninchen Kirschen Essen?

Egal ob man lieber süße oder saure Kischen bevorzugt, es gibt wohl kaum jemanden der im Sommer nicht gerne diese Früchte isst. Da Kirschbäume auch in Deutschland wachsen, hat so mancher bestimmt sogar einen im Garten und im Sommer eine riesige Menge zu vertilgen. Auch Kaninchen lieben süßes Obst, doch kann man Kirschen bedenkenlos mit Hasen teilen? Dürfen Kaninchen überhaupt Kirschen essen?

Ja, Kaninchen dürfen Kirschen essen. Aber es gibt einige Dinge zu beachten. Kaninchen sollten keine Kirschkerne essen und auch mit der Menge muss man aufpassen. Kirschen sollten kein fester Bestandteil der Ernährung ihres Kaninchens sein!

Werbung

Bevor Sie jetzt losgehen und ihrem Kaninchen ein Hand voll Kirschen zu fressen geben, sollten Sie aber noch ein bisschen weiterlesen. Dann wissen Sie alles und können sich ein besseres Bild machen, ob Sie dieses Experiment eingehen sollten.


** Auf der Suche nach einem Kaninchen Stall für draußen? Hier sind die besten Outdoor Kaninchen Käfige 2020 **


Werbung

Sind Kirschen Gesund für Kaninchen?

Absolut! Obwohl ihr Kaninchen keine Kirschkerne essen sollte, ist das Fruchtfleisch alleine ziemlich gut für Kaninchen. Kirschen enthalten viele wichtige Nährstoffe, die nicht nur uns Menschen gut tun, sondern auch unseren kleinen pelzigen Freunden.

Werbung

Doch auch wie sonst immer im Leben, macht die Menge das Gift. Zu viele Kirschen werden schnell ungesund, da sie eine Menge Zucker enthalten.

Wie viel Kirschen darf ein Kaninchen essen?

Jeder der Kirschen mag, wird sicher das Gefühl kennen, dass man nicht aufhören kann sie zu essen, bis alle verputzt wurden. Bei Ihrem Kaninchen müssen Sie aber disziplinierter sein. Zu viele können schnell zu Magenproblemen und Fettleibigkeit führen.

Babys & Jungkaninchen: Baby und junge Kaninchen dürfen keine Kirschen essen. Ihr Magen ist noch zu sensibel und Sie wollen ja bestimmt nichts riskieren. Halten Sie sich lieber bei sehr jungen Kaninchen an die allgemeinen Ernährungsvorschriften.

Werbung

Erwachsene Kaninchen: Ihrem erwachsenden Kaninchen dürfen Sie je nach Eigengewicht eine bis zwei Kirschen auf einmal geben! Bei kleineren Rassen sollten Sie dementsprechend nur eine kleine Kirsche anbieten.

Wie jedes andere Mal, wenn Sie Ihrem Kaninchen ein neues Futter anbieten, sollten Sie beim Füttern von Kirschen schrittweise vorgehen, damit Ihr Kaninchen ein geringeres Risiko für Nebenwirkungen hat.

Werbung

Beginnen Sie, indem Sie Ihrem Kaninchen etwa eine halbe Kirsche mit herausgenommener Kern anbieten. Geben Sie ihnen nicht mehr als das, es sei denn, sie sind bereits mit süßen Früchten vertraut.

Behalten Sie in den nächsten 24 Stunden Ihr Kaninchen im Auge. Achten Sie auf Anzeichen von Magenverstimmung, Blähungen oder Durchfall. Wenn eines dieser Probleme auftritt, kann Ihr Kaninchen-Verdauungssystem wahrscheinlich nicht mit Kirschen umgehen, und Sie sollten sie Ihrem Hasen nicht noch einmal geben.

Wenn alles reibungslos verläuft, können Sie Ihrem Kaninchen das nächste Mal eine ganze Kirsche geben.

Werbung

Wir empfehlen dieses Heu für ihr Kaninchen!


Wie oft darf ein Kaninchen Kirschen essen?

Sie können Ihrem Kaninchen ein- oder zweimal pro Woche ein oder zwei Kirschen geben, jedoch niemals am selben Tag, an dem Sie andere Früchte oder Gemüse mit hohem Zuckergehalt verfüttert haben.

Wenn Sie Ihrem Kaninchen eine Auswahl an Früchten am selben Tag geben möchten, ist es wichtig, die Portionsgröße jedes einzelnen zu reduzieren. Die Gesamtmenge von einem Esslöffel Obst pro 2kg Körpergewicht sollte nicht überschritten werden.

Werbung

Weitere oft gestellte Fragen:

Sind Kirschen gefährlich für Kaninchen?

Nein! In einer kleinen Menge sind Kirschen, ohne Kerne, völlig ungefährlich für Katzen. Doch bei einer Überfütterung können Nebenwirkungen auftreten!

Dürfen Kaninchen gefrorene Kirschen essen?

Lieber sollten sie ihr Kaninchen keine gefrorene Kirschen aus dem Supermarkt geben, außer Sie sind zu hundert Prozent sicher, dass keine zusätzlichen Inhaltsstoffe hinzugefügt wurden.

Dürfen Kaninchen die Blätter von Kirschbäumen essen?

Hier scheiden sich die Geister. Manche Experten sagen, dass die Blätter vom Kirschbaum viel Cyanide enthalten, welches giftig für ihr Kaninchen sein kann. Wir empfehlen auf das Verfüttern von diesen Blättern zu verzichten.

Dürfen Kaninchen eingelegte Kirschen essen?

Auch hier von würden wir Ihnen abraten. Eingelegte Kirschen sind oft stark gezuckert und mit Konservierungsstoffen versehen. Diese können gefährlich für ihr Kaninchen werden, also sollten Sie darauf verzichten.

Werbung

Schlusswort:

Nun wissen wir, dass es kein Problem ist, Kaninchen ein paar Kirschen zu geben. Doch Kaninchen brauchen sie nicht in ihrem Leben. Ständiger Zugang zu frischem Wasser und Heu, sowie Knabberfutter ist für ihr Kaninchen viel wichtiger!

Werbung

0 Comments

Leave a Comment