Werbung

Es ist für niemanden neu, dass Chips nicht gesund sind. Sie sind zu fett und salzig! Sie schmecken jedoch gut, und deshalb können viele von uns der Versuchung nicht widerstehen und kaufen oft eine Tüte Kartoffel- oder Tortillachips im Supermarkt.

Wenn Sie zu Hause sind, fühlen Sie sich möglicherweise ein bisschen schuldig und möchten möglicherweise nicht die ganze Tüte Chips selbst essen. Mit wem können Sie die Chips teilen? Vielleicht möchte Ihr Kätzchen ein paar? Dürfen Katzen überhaupt Chips essen?

Werbung

Dürfen Katzen Chips essen?

Die kurze Antwort ist NEIN. Es ist nicht empfehlenswert ihrer Katze weder Kartoffel- noch Tortillachips zu fressen zu geben. Kartoffel- und Tortillachips sind aus den gleichen Gründen, aus denen sie für uns ungesund sind, nicht für Katzen geeignet – sie enthalten zu viel Salz und Fett!

Der hohe Salzgehalt ist gefährlich für Katzen!

Zum Beispiel enthalten ungefähr 15 Chips Barbecue-Geschmack Lays Kartoffelchips 150 Milligramm Natrium. Eine Katze mittlerer Größe benötigt an einem Tag etwa 21 Milligramm Natrium. Die empfohlene Obergrenze für Katzen liegt bei 42 Milligramm Natrium pro Tag. Darüber hinaus kann es bei Ihrer Katze zu leichten Symptomen einer Natriumionenvergiftung (übermäßiger Durst und Harndrang) kommen.

Wenn wir weiter rechnen, sehen wir, dass eine Katze nach dem Verzehr eines einzelnen Kartoffelchips bereits die Hälfte ihres täglichen Natriumbedarfs erreicht. Da sich ihr Magen jedoch immer noch leer anfühlte, aß sie auch regelmäßig Katzenfutter und Leckereien, die ebenfalls Natrium enthielten. Und so hätte Ihre Katze am Ende des Tages eine ungesunde Menge Natrium konsumiert.

Werbung
Werbung

Wie sieht es mit dem Fett in Chips aus?

Für uns Menschen enthalten Chips eine ungesunde Menge an gesättigten Fettsäuren, die für die Erhöhung unseres Cholesterinspiegels im Blut verantwortlich sind und mit Herzkrankheiten und Fettleibigkeit zusammenhängen. Katzen müssen sich nicht so sehr um gesättigte Fettsäuren kümmern wie wir. Sie haben von Natur aus mehr gutes als schlechtes Cholesterin, und was die übermäßigen Kalorien betrifft, können Katzen sie einfach als Brennstoff für Energie verwenden.

Ihre Katze kann jedoch nicht allein von gesättigten Fettsäuren leben. Sie benötigt auch essentielle Fettsäuren (Omega-6- und Omega-3-Fette) und sie benötigt sie in einem angemessenen Verhältnis (10: 1 bis 5: 1). Sowas können Chips der Katze nicht bieten!

Zusammenfassung

Wenn Ihre Katze ein oder zwei Chips gegessen hat, machen Sie sich keine Sorgen, in kleinen Mengen sind Kartoffel- und Tortillachips für Katzen nicht giftig. Aufgrund des hohen Natriumgehalts sind sie jedoch schlecht für ihren pelzigen Freund. Daher ist es am besten, wenn Sie Ihrer Katze keine Chips mehr füttern.

Werbung
Werbung

Warnung: Wenn Ihre Katze eine gute Menge an chips hatte, wenden Sie sich am besten an einen Tierarzt, da Ihre Katze möglicherweise eine gefährliche Menge Natrium konsumiert hat. Sobald Sie Anzeichen für eine Vergiftung aufweisen (Übergeben, Durchfall, Schwindel etc.) wenden Sie sich schnellstmöglich beim Tierarzt.

Werbung

0 Comments

Leave a Comment