Werbung

Es ist allgemein bekannt, dass ein Apfel am Tag den Arzt fernhält. Äpfel sind voll mit Nährstoffen und mit gesundheitlichen Vorteilen für den Menschen wie Antioxidantien, Flavonoiden und Ballaststoffen gefüllt. Äpfel können sogar dazu beitragen, das Risiko für Krebs, Bluthochdruck, Diabetes und Herzerkrankungen zu verringern. Sie sind großartig für uns, aber was ist mit unseren Katzen? Dürfen Katzen Äpfel essen?

Kurz gesagt, Katzen dürfen Äpfel essen. Tatsächlich werden Äpfel manchmal in kleinen Mengen zu kommerziellem Katzenfutter gegeben. Äpfel enthalten eine gute Menge an Ballaststoffen, die verhindern können, dass Ihre Katze Verstopfung bekommt. Sie liefern auch eine vorteilhafte Dosis von Vitamin C. Dennoch müssen Sie einige wichtige Dinge beachten! Und wie fast mit allen Dingen dürfen macht die Menge das Gift.

Werbung

Wie kann ich meiner Katze einen Apfel sicher geben?

katzen dürfen äpfel essen
Katzen dürfen kleine Mengen an Apfel essen. Aber nur das Fruchtfleisch und nicht die Kerne und Schale.

Nachdem Sie von Ihrem Tierarzt das Okay erhalten haben, können Sie versuchen, Ihrer Katze ein bisschen Apfel zu füttern.

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie alle Äpfel, die Sie Ihrer Katze füttern möchten, gründlich waschen, insbesondere solche, die in einem Supermarkt und nicht auf einem Bauernmarkt gekauft wurden. Sie möchten nicht, dass giftige Pestizide in das Verdauungssystem Ihrer Katze gelangen.

Dann müssen Sie den Apfel schälen, denn die Schale vertragen Katzen nicht sehr gut und kann zu Verdauungsproblemen führen.

Werbung

Stellen Sie vor allem sicher, dass Ihre Katze keinen der Apfelkerne aufnimmt. Diese enthalten eine Menge Cyanid, welches giftig ist. Als Mensch wirkt sich die geringe Menge an Cyanid in einem Apfelkern wahrscheinlich nicht auf Sie aus, aber Katzen sind viel kleiner, sodass die Dosis viel wirksamer und damit gefährlicher sein könnte.

Stellen Sie schließlich immer sicher, dass die Äpfel frisch sind. Faule Äpfel verursachen bei Ihrer Katze höchstwahrscheinlich Durchfall. Wenn Sie den Apfel nicht selbst essen würden, servieren Sie ihn nicht Ihrem Kätzchen!

Werbung

Können Katzen gegen Äpfel allergisch sein?

Es ist zwar selten, aber manche Katzen können tatsächlich allergisch auf Äpfel reagieren.

Werbung

Stellen Sie immer sicher, dass Sie Ihrer Katze langsam neues Futter vorstellen und achten Sie auf Anzeichen von Erbrechen oder Magen-Darm-Problemen. Auch Schwindel und Atemnot können auf eine Allergische Reaktion hindeuten. Wenn Sie sowas beobachten sollten, dann schnell zum Tierarzt!

Werbung

0 Comments

Leave a Comment