Fast alle Reharten haben die gleiche Art und Anzahl von Zähnen. Nur manche Rehe zeichnen sich durch besondere Zähne aus. Doch dazu kommen wir später nochmal.

Wie viele Zähne hat ein Reh?Deer teeth

Alle Rehe haben 32 Zähne. Diese Zähne sind angepasst an ihre Ernährung, die hauptsächlich aus Pflanzen besteht. Die Zähne von Rehen umfassen 8 Schneidezähne, 12 Backenzähne und 12 Molaren (Mahlzähne).

Schneidezähne:

Alle Hirscharten haben acht Zähne ganz vorne im Unterkiefer. Sechs davon werden allgemein als Schneidezähne bezeichnet, während die angrenzenden oft als Eckzähne bezeichnet werden. Funktionell sind sie allerdings identisch.

Die Schneidezähne dienen dem Festhalten und Abreißen von Nahrung wie Blättern, Stängeln und Zweigen. Ohne die Schneidezähne hätten Rehe keine Möglichkeit, Nahrung in ihr Maul zu bekommen.

Auch spannend: Was fressen Rehe? Alles über ihre Ernährung!

Prämolaren (vordere Backenzähne):

Die nächsten Zähne nach den Schneidezähnen sind die Prämolaren; alle Rehe haben 12 Prämolaren. Zwischen den Schneidezähnen und den Prämolaren klafft eine große, zahnlose Lücke im Kiefer, das sogenannte Diastema.

Die Prämolaren sind kleiner als die Molaren, haben aber die gleichen unregelmäßigen, geriffelten Kauflächen.

Molaren (Mahlzähne):

Die Backenzähne sind die stärksten Zähne im Maul des Hirsches. Sie befinden sich direkt hinter den Prämolaren und bestehen wie diese aus 12 Zähnen. Die Backenzähne weisen die gleichen geriffelten Oberflächen auf wie die Prämolaren.

Diese Einkerbungen verlaufen in Längsrichtung der Zähne, d. h. von der Schnauze zum Schwanz und nicht von der Wange zur Zunge. Wenn das Wild kaut, reiben diese Kämme übereinander und schaffen so eine perfekte Kaufläche für die zähen Pflanzen, die das Reh frisst.

Zähne von einem Kitz

Kitze sind in den ersten Wochen ihres Lebens ausschließlich auf die Milch ihrer Mutter angewiesen. Trotzdem beginnen ihre Zähne fast sofort zu wachsen und im Alter von sechs Monaten beginnen sie, ihre Milchzähne durch die Zähne der Erwachsenen zu ersetzen.

Rehkitze haben acht Schneidezähne, die sich alle im Unterkiefer befinden. Diese Zähne sind klein und viel empfindlicher als die späteren Erwachsenenzähne.

Im Gegensatz zu erwachsenen Hirschen haben Rehkitze keine Backenzähne, sondern nur Vorbackenzähne. Die Prämolaren sind klein und haben drei Höcker (spitze Kämme, die zum Kauen verwendet werden), während die erwachsenen Prämolaren zwei Höcker haben.

Kitze ernähren sich in der Regel von zarterer Nahrung als erwachsene Hirsche und haben dementsprechend grazile Zähne. Sie behalten diese Baby-Prämolaren, bis sie etwa 18 Monate alt sind.

Alter eines Rehs an den Zähnen bestimmenDeer teeth

Das Alter von Rehen kann in der Regel an ihren Zähnen erkannt werden. Rehe haben Zahnwechsel während ihres Lebens, bei dem sie ihre Zähne mehrmals austauschen. Die Zähne von Rehen setzen sich aus Schneidezähnen, Backenzähnen und Molaren zusammen, die alle unterschiedliche Lebensdauern haben.

Die Schneidezähne von Rehen haben die kürzeste Lebensdauer und werden in der Regel ab dem Alter von 1,5 Jahren ausgetauscht. Backenzähne hingegen haben eine längere Lebensdauer und werden in der Regel erst ab dem Alter von 3 Jahren ausgetauscht. Die Molaren haben die längste Lebensdauer und werden erst ab dem Alter von 5 Jahren ausgetauscht.

Das Alter von Rehen kann anhand der Zähne bestimmt werden, indem man die Anzahl der Zähne und ihren Zustand beobachtet. Ältere Rehe haben in der Regel weniger Zähne und ihre Zähne sind abgenutzter als bei jüngeren Rehen.

Ältere Rehe haben häufig Zähne, die abgebrochen oder verfärbt sind, während jüngere Rehe in der Regel gesunde Zähne haben.

Welche Rehe haben Fangzähne?Chinese Water Deer(s). Whipsnade Zoo.

Mehrere Hirscharten, darunter Wasserrehe, Muntjacs und der Büschelhirsch, haben ihr Geweih durch etwas anderes ersetzt: Fangzähne. Bei diesen Arten sind die oberen Eckzähne nicht nur vorhanden, sondern auch riesig.

Männliche Wasserrehe haben so große „Reißzähne“, dass sie oft mit Vampiren verglichen wurden. Wie die männlichen Hirsche anderer Arten mit ihren Geweihen benutzen sie ihre Stoßzähne, um mit anderen Männchen um Paarungsrechte und soziale Dominanz zu konkurrieren.

Wenn sie ihre Reißzähne nicht zum Kämpfen einsetzen, ziehen sie  ihre Reißzähne nach hinten, um sie beim Fressen nicht zu verletzen. Dies ist möglich, weil die Reißzähne locker sitzen und die Rehe spezielle Muskeln haben, um sie zu bewegen.

Das ist auch gut so, denn die Reißzähne können bei männlichen Tieren bis zu drei Zentimeter lang werden und würden die Nahrungsaufnahme sicherlich behindern, wenn sie unbeweglich wären.