Krokodile sehen eigentlich nicht so aus, als ob sie für das Laufen geschaffen wurden. Ihre kurzen Beine und ihr langer Körper sollte sie doch extrem langsam machen oder? Dieser Frage wollen wir heute auf den Grund gehen. Also, wie schnell ist ein Krokodil?

Große und ausgewachsene Krokodile können bis zu 25 km/h schnell laufen und bis zu 30 km/h schnell schwimmen. Damit sind sie schneller als die meisten Menschen. Dennoch laufen sie an Land nicht gerne und würden dir auch niemals hinterherlaufen.

Krokodile sind nicht sehr ausdauernd und können daher ihre Maximalgeschwindigkeit nur für eine kurze Strecke halten. Ein Krokodil kann nicht mehr als 30 Meter mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h rennen.

Wie schnell ist ein Krokodil?
Wie schnell ist ein Krokodil?

Wie schnell ist ein Krokodil? Liste

Es gibt 14 verschiedene Krokodilarten auf der Welt. Hier sind die maximal Geschwindigkeiten an Land von den 4 bekanntesten Krokodilen:

  • Nilkrokodil (Crocodylus niloticus): 25 km/h
  • Salzwasserkrokodil (Crocodylus porosus): 20 km/h
  • Spitzkrokodil (Crocodylus acutus): 25 km/h
  • Stumpfkrokodil (Osteolaemus tetraspis): 18 km/h

Im Wasser erreichen alle Krokodilarten ähnliche Geschwindigkeiten, wobei das große Nilkrokodil mit bis zu 35 km/h wohl das schnellste ist.


Das könnte dich auch interessieren: Die 10 Gruseligsten Tiere Der Welt!


Ist ein Krokodil schneller als ein Mensch?

Krokodile werden nur selten versuchen, einen Menschen an Land zu jagen. Die Geschwindigkeit und Beweglichkeit von Krokodilen hängt hauptsächlich von ihrem Schwanz und Körper ab und funktioniert daher am besten im Wasser.

Krokodile sind außerdem überhaupt nicht ausdauernd und sind eigentlich Überraschungsjäger. Sie würden deshalb niemals jemanden über eine Strecke von mehr als 3 Meter hinterherlaufen.

Aber lass uns mal annehmen, Krokodile wären Raubtiere, die ihrer Beute hinterherlaufen. Könnte ein Mensch ihnen entkommen?

Einige Menschen, wie Usain Bolt, können bis zu 45 km/h schnell laufen. Er würde locker vor einem Krokodil davon laufen, aber wer sonst ist bitte so schnell? Manche Menschen erreichen nicht einmal eine Geschwindigkeit von 12 km/h. Ein Krokodil würde sie mit Leichtigkeit einholen.

Um ein Rennen gegen ein Krokodil zu gewinnen, ist es hilfreich, einen Vorsprung zu haben. Oder zumindest mit jemandem zu laufen, der langsamer ist. Schließlich musst du nur schneller als der Langsamste sein.


Auch spannend: Das größte Raubtier Deutschlands!


Wie schnell ist ein Krokodil unter Wasser?

Krokodile können bis zu 30 km/ schnell schwimmen. Doch wie sieht es unter Wasser beim Tauchen aus?

Krokodile können aus verschiedenen Gründen abtauchen und unter Wasser bleiben. Bei den meisten freiwilligen Tauchgängen bleiben Krokodile zwischen 10 und 15 Minuten unter Wasser. Wenn das Krokodil versucht, sich vor einer Bedrohung zu verstecken, kann der Tauchgang länger dauern, bis zu 30 Minuten oder mehr. Dabei bewegen sie sich aber kaum.

Also kann man sagen Krokodile bewegen sich unter Wasser gar nicht bis eher langsam vor. Auf Geschwindigkeit bezogen, kann man sagen, dass sie maximal mit 10 km/h tauchen können.

Wer ist schneller Krokodil oder Alligator?

Alligatoren und Krokodile sehen vielleicht faul aus, wenn sie sich in der Sonne aalen, aber beide können einen Menschen leicht überholen. Doch wer ist schneller? Ein Alligator oder ein Krokodil?

Alligatoren sind viel schneller. An Land kann ein Alligator eine Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h erreichen! Krokodile können auf einer sehr kurzen Strecke nur etwa 25 km/h erreichen.

Wie rennen Krokodile überhaupt?

So wie Pferde verschiedene Gangarten haben (Schritt, Trab, Galopp), so haben auch Krokodile verschiedene Möglichkeiten, sich an Land fortzubewegen. Dazu gehören:

  • Auf dem Bauch: Dies ist eine effiziente Methode, um sich durch den Schlamm zu bewegen. Sie liegen mit dem Bauch auf den Boden und ziehen sich einfach voran. Dadurch sparen sie viel Energie, sind aber auch dementsprechend langsam.
  • Galoppieren: Ähnlich wie beim Galopp eines Pferdes bringt das Krokodil seine beiden Hinterbeine gleichzeitig nach vorne und hebt dann mit den beiden Vorderbeinen ab. Es sieht aus, als würde es hüpfen, wenn auch ziemlich unbeholfen. Meist rennen sie nur so, um einer Gefahr zu entgehen.
  • Hoher Gang: Diese Gangart ist effektiv, um Steine und Äste zu steigen, erfordert aber auch die meiste Energie, da er seinen riesigen Körper vom Boden abheben muss. Und die größten Krokodilarten wiegen eine Menge.

Krokodile rennen aber meist wegen einer Gefahr oder weil sie sich bedroht fühlen. Niemals würden sie auf ihre Beute zulaufen und versuchen so zu jagen.