Was fressen Rochen? Artikel zusammengefasst: 

  • Rochen sind nachtaktive Fleischfresser und Raubtiere, die eine große Anzahl an Meerestieren jagen
  • Rochen fressen hauptsächlich aus Krebstieren wie Krabben, Garnelen, Hummern, Seepocken, Krill und Krebsen.

Der Rochen ist eines der majestätischen und beeindruckendsten Meerestiere in unseren Ozeanen. Sie sehen aus, als ob sie nicht von dieser Welt stammen. Viele wissen allerdings nicht, was Rochen alles fressen. Das möchte ich heute ändern.

Lass uns mehr über die Ernährung von den verschiedenen Rochenarten lernen, denn die hat es wirklich in sich. Rochen sind einfach unglaublich spannende Tiere.

Was fressen Rochen? Die 10 Hauptnahrungsmittel!

Was fressen Rochen

Rochen ernähren sich von Fischen, Weichtieren, Krustentieren und wirbellosen Tieren.

Diese Knorpelfische sind reine Fleischfresser und ernähren sich von einer Vielzahl anderer Tiere im Ozean. Die Ernährung variiert natürlich stark von dem Lebensraum, in dem sich der Rochen befindet.

Hier sind die 10 typischen Nahrungsmittel, die Rochen fressen:

  • Krabben
  • Tintenfisch
  • Krebse
  • Muscheln
  • Schnecken
  • Würmer
  • Garnelen
  • Seepferdchen
  • Plankton
  • Kleine Fischarten
  • Krill

Rochen ziehen es vor, über den Tag verteilt viele kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, anstatt seltener große Mahlzeiten zu essen.

Was fressen Rochen Jungtiere?

Jüngere Rochen entwickeln sich im Innern der Mutter und werden durch einen Dottersack ernährt. Sobald der Dottersack aufgebraucht ist, erhalten sie bis zur Geburt eine nährstoffreiche Substanz, die von der Gebärmutter der Mutter abgesondert wird und Histotrophe heißt.

Danach ernähren sich die Rochen von kleineren Lebewesen aus der oben genannten Liste von Nahrungsmitteln.

Was fressen Rochen in Gefangenschaft?

Wenn Rochen in Gefangenschaft aufgezogen werden, müssen sie mindestens zwei- bis dreimal täglich gefüttert werden, da sie eine hohe Stoffwechselrate haben.

Junge Rochen werden mit lebenden Tubifex-Würmern und Schwarzwürmern gefüttert. Wenn sie älter werden, können sie mit Krill, Austern, Tintenfisch und Fisch gefüttert werden.

Diese Lebensmittel werden im Ganzen gegeben, d. h. ohne Zerkleinern, Ausnehmen oder Verarbeiten, um sicherzustellen, dass sie der natürlichen Ernährung des Rochens ähneln.

Weitere interessante Artikel: 

Wie jagen Rochen ihre Beute?

Ernährung von Rochen

Obwohl man sich leicht vorstellen kann, dass ein Rochen andere Fische aufspießt und verzehrt, ist das nicht die Art und Weise, wie er Nahrung findet oder erbeutet. Stattdessen sind sie Raubtiere, die aus dem Hinterhalt jagen, mit einer kleinen Besonderheit. Im Gegensatz zu anderen Jägern in tiefen Gewässern benutzen Rochen ihre Augen nicht für den Großteil ihrer Jagd.

Das wäre auch gar nicht so einfach, denn ihre Augen befinden sich auf der Oberseite ihres Körpers, während sich ihr Mund und ihre Kiemen auf der Unterseite befinden.

Wie Haie können Rochen Veränderungen in elektrischen Feldern wahrnehmen, die von Lebewesen im Wasser verursacht werden. Diese als Lorenzinische Ampullen bezeichneten Organe sind um das Rochenmaul herum angeordnet und ermöglichen es dem Rochen zu spüren, wenn Beute in der Nähe ist.

Ihr Jagdverhalten macht sich ihre Fähigkeit, andere zu finden, zunutze. Sie sind Bodenfresser, die den Meeresboden nach Nahrung absuchen, anstatt an die Oberfläche zu steigen. Sobald sie eine geeignete Mahlzeit gefunden haben, fressen sie diese entweder direkt oder führen einen Prozess durch, der als Tenting bezeichnet wird.

Beim Tenting drückt der Rochen seine Brustflossen auf den Grund der Unterwasseroberfläche, um die Beute zu fangen. Sobald sie die Falle gestellt haben, heben Rochen ihren Kopf und erzeugen einen Sog, der ihre Beute in ihr Maul zieht, wo sie zerkaut und zerkleinert wird.

Weitere Fragen:

Fressen Rochen Menschen?

Nein, Rochen stellen keine natürliche Gefahr für den Menschen dar, denn sie haben tatsächlich Angst vor dir. Sie wollen mit uns nichts zu tun haben. Aber wegen ihres giftigen und scharfen Schwanzes muss man mit ihnen vorsichtig sein.

Außerdem können die Rochen, wenn sie sich in unmittelbarer Gefahr fühlen, instinktiv Menschen angreifen, sodass man besonders vorsichtig sein muss, um nicht auf sie zu treten oder sie zu erschrecken.

Lies hier mehr über die Gefahr, die von Rochen ausgeht.

Fressen Rochen Quallen?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Einige Leute sagen, dass Rochen auch Quallen fressen, während andere sagen, dass sie es nicht tun.

Man kann aber davon ausgehen, dass Rochen ab und zu auch mal Quallen fressen, aber das ist nicht ihre Hauptnahrungsquelle.

Welche Tiere fressen Rochen?

Obwohl Rochen mit ihren Stachelschwänzen über eine recht wirksame Verteidigungsmaßnahme verfügen, können sie nicht alle Raubtiere abwehren. Manche Feinde sind zu schnell, zu groß oder so viel aggressiver, dass der Rochen keine Chance hat.

Einige der Raubtiere, mit denen sich Stachelrochen auseinandersetzen müssen, sind:

  • Größere Haie
  • Robben
  • Seelöwen
  • Delfine
  • Größere Raubfische
  • Menschen

Ihre massiven Schwänze und ihr Gift sind jedoch nicht das Einzige, was Rochen in Sachen Verteidigung zu bieten haben. Sie können sich auch flach auf den Meeresboden legen und sich vor ihren Feinden verstecken, obwohl dieser Trick gegen Haie, die über Lorenzinische Ampullen verfügen, schwieriger zu bewerkstelligen ist.