Obwohl sie das Wort „Wal“ in ihrem Namen haben, gehören Walhaie zu den Fischen. Der Name stammt wahrscheinlich von ihrer schlichten Größe ab. Walhaie sind nämlich die größten Fische der Welt und können bis zu 18 Meter lang werden. Das ist aber eher eine Seltenheit. Die meisten werden so zwischen 10 und 15 Meter lang.

Diese riesigen Tiere wiegen in der Regel über 15 Tonnen, was dem Gewicht eines LKWs entspricht. Aufgrund ihrer enormen Größe sind Walhaie langsame Schwimmer und gelten als sanfte Riesen.

Hier sind 10 spannende Fakten über den größten Fisch der Welt, den Walhai.

1. Walhaie können sehr alt werden

Bis jetzt ist leider noch nicht sehr viel über den Lebenszyklus eines Walhais bekannt und auch über das mögliche Alter wissen Wissenschaftler kaum etwas. Aufgrund ihrer Größe und ihres Alters der Geschlechtsreife (ca. 30 Jahre für Männchen) wird angenommen, dass Walhaie mindestens 100-150 Jahre alt werden können. Vielleicht aber sogar auch älter.

Auch interessant: Diese 10 Walarten, werden am Ältesten!

2. Sie sind vom Aussterben bedroht

Der Walhai ist auf der Roten Liste der International Union for Conservation of Nature (IUCN) als gefährdet gelistet. Leider wird er immer noch in einigen Gebieten auf der Welt gejagt und seine Flossen werden oft für sehr viel Geld auf dem Schwarzmarkt gehandelt. Da sie nur langsam wachsen und sich fortpflanzen, erholen sich die Populationen möglicherweise nicht so schnell, wie sie getötet werden.

3. Walhai Weibchen sind meist größer

Walhai-Weibchen sind normalerweise größer als die Männchen. Dies gilt für die meisten anderen Haie und andere Art von großen Meerestieren, die kleine Organismen fressen.

Aber wie könnte man männliche von weiblichen Walhaien unterscheiden? Wie andere Haiarten haben auch die Männchen ein Paar Anhängsel, die sogenannten Klauen, die dazu dienen, das Weibchen zu greifen und bei der Paarung Sperma zu übertragen. Die Weibchen haben keine Greifer.

4. Man kann mit Walhaien schwimmen

Mit einem Walhai schwimmen

Aufgrund ihrer sanften Natur ist es möglich, nach einer Sichtung ins Wasser zu springen und mit den großen Tierchen eine Runde zu schwimmen. Ganze Touren werden mittlerweile angeboten, bei denen man mit Walhaien schwimmen kann-

Wichtig ist aber darauf zu achten, dass man die Tiere nicht nervt und drauf achten, dass sie dennoch gut geschützt werden. Sie sind zwar sanfte Riesen, doch man sollte niemals einen 10 Meter großen Fisch ärgern.

Auch spannend: Die 10 gefährlichsten Tiere in Europa.

5. Walhaie fressen die kleinsten Lebewesen

Obwohl sie die größten Fische der Welt sind, ernähren sich Walhaie von winzigem Plankton, kleinen Fischen und Krustentieren. Sie ernähren sich, indem sie einen Mundvoll Wasser schlucken und das Wasser durch ihre Kiemen pressen. Die Beute in den teppichähnlichen Strukturen, dem Pharynx, hängen und werden in den Magen weitergeleitet. Diese erstaunliche Kreatur kann über 1.000 Liter Wasser pro Stunde filtern.

6. Sie haben über 3000 Zähne

Als Filtrierer haben Walhaie mehr als 300 Reihen winziger Zähne und 20 Filterkissen. Insgesamt hat jeder Walhai etwa 3.000 Zähne, von denen jeder weniger als einen halben Zentimeter groß ist. Interessanterweise werden die Zähne der Walhaie nicht zum Fressen benutzt – stattdessen sind es ihre Filterkissen, die es ihnen ermöglichen, Nahrung aus dem Meerwasser zu sieben. Walhaie sind in der Lage, Nahrungspartikel bis zu einer Größe von 0,1 cm durch die Kiemenharken auf ihren Filterpolstern zu sieben.

7. Walhaie sind langsame Schwimmer, aber schwimmen weit

Mit Ausnahme des Mittelmeers sind Walhaie in allen gemäßigten und tropischen Ozeanen der Welt zu finden und wandern jedes Jahr tausende Kilometer weit um sich zu paaren und Futter zu finden. Doch sie schwimmen dabei extrem langsam. Sie sind meist in Schritttempo unterwegs, weshalb man auch leicht mit ihnen mithalten kann.

Das könnte dich auch interessieren: Die 5 schnellsten Fische der Welt!

8. Sie können ihren Mund bis zu 1 Meter weit zu öffnen

Es überrascht nicht, dass Walhaie riesige Mäuler haben, die zu ihren massiven Körpern passen. Tatsächlich haben Forscher einen ausgewachsenen Walhai beobachtet, der seinen Mund so weit aufmachen konnte, sodass der Durchmesser 1,5 Meter betrug. Je weiter sie ihren Mund aufmachen können, desto mehr Wasser können sie filtern und somit auch mehr fressen.

9. Walhaie kommen lebend auf die Welt

Walhai-Weibchen produzieren Eier, aber die Jungtiere schlüpfen im Inneren der Mutter, anstatt im Wasser, wie es bei den meisten Fischen normalerweise üblich ist. In einem Leben bringt eine Walhai-Dame 300 Jungtiere zur Welt. Nur die wenigsten werden allerdings so alt, um sich selber fortpflanzen zu können.

Walhaie haben eine lange Kindheit. Erst mit 20-30 Jahren gelten sie als ausgewachsen und können einige Nachkommen zeugen.

10. Ihr Lebensraum

Swimming with Whale Sharks

Walhaie neigen dazu, wärmere Gebiete zu mögen und sind in tropischen Gewässern auf der ganzen Welt zu finden. Einige wurden auch in kühleren Gewässern gesichtet, z. B. vor der Küste von New York. Die meisten Walhaie – 75 Prozent – kommen im Indischen und Pazifischen Ozean vor, 25 Prozent im Atlantik.