In Mitteleuropa ist es recht unwahrscheinlich auf einen Elch zu treffen. Aber in nördlicheren Teilen kann es schonmal öfters vorkommen. Doch was sollte man dann tun und sind Elche überhaupt aggressiv oder gefährlich für Menschen?

Elche können sehr gefährlich werden. Eine Elchkuh ist im Frühjahr am gefährlichsten, wenn sie ihr Kalb schützen möchte. Elchbullen sind in der Regel während der Herbstbrunst am gefährlichsten, wenn sie sich mit anderen Männchen, um Paarungsrechte streiten. 

In jedem Fall sollte man Respekt vor einem Elch haben und sich niemals auf einen zu bewegen. In diesem Artikel möchte ich noch weiter auf die Thematik eingehen.

Wie gefährlich sind Elche?

Sind Elche gefährlich?

Elche sind große Tiere und können ein Gewicht von 350 – 600kg erreichen. Große Exemplare können bis zu 3 Meter groß werden und sind unglaublich stark. Ein Mensch könnte niemals einen Kampf gegen einen Elch gewinnen.

Elche greifen oft mit Tritten und Stößen an und die Angriffe können fatal sein. Jedes Jahr werden mehrere Menschen von Elchen angegriffen und stark verletzt. Es gab auch schon Todesfälle.

Viele sagen sogar, dass Elche gefährlicher sind als Bären und es mehr Zwischenfälle mit Menschen gibt.

Elche als Gefahr für Autofahrer

Eine große Gefahr geht von Elchen nicht nur für Fußgänger aus, sondern auch für Autofahrer. Wildunfälle gibt es zwar auch hier oft mit Rehen oder Wildschweinen, aber mit einem Elch ist das nochmal eine ganz andere Hausnummer.

Ich habe bereits oben erwähnt, wie groß und schwer ein Elch werden kann. Wenn ein Auto mit solch einem imposanten Tier zusammenstößt, geht das für beide nicht so gut aus.

Der Zusammenprall ist nicht nur für das Auto schmerzhaft, sondern auch für den Fahrer sehr gefährlich. Der Aufprall mit 60 km/h ist vergleichbar, wie ein Frontalcrash gegen eine Wand.

Dazu passend: Was fressen Elche? Alles über ihre Ernährung!

Wann sind Elche am gefährlichsten?

Nach Angaben von Experten gibt es grundsätzlich zwei Zeiten im Jahr, in denen Elche besonders gefährlich sind.

Frühling: Im Frühjahr sind Kuh-Elche besonders gefährlich, weil sie ihre Kälber schützen wollen. Im Frühjahr verstecken sie ihre Kälber in der Nähe von Autos oder Gebäuden. Deshalb muss man besonders vorsichtig sein, um nicht aus Versehen einem Kalb zu nah zu kommen.

Herbst: Im Herbst kämpfen die Elchbullen um den Zugang zu den Kühen und fordern während der Brunft andere Männchen heraus. Sie greifen auch Autos und Menschen an, die ihnen zu nahe kommen. Du solltest immer mindestens 30 Meter Abstand zu Elchbullen halten, um sie nicht zu provozieren oder herauszufordern.

Was sollte man tun, wenn man von einem Elch angegriffen wird?

Wenn du zufällig in eine solche gefährliche Situation kommst und ein Elch dich angreifen möchte, solltest du folgende Dinge beachten:

  • Gehe in Deckung: Vergewissere dich, dass du dich hinter den nächstgelegenen Baum, Zaun oder ein Gebäude verstecken kannst, damit einerseits der Elch dich nicht mehr sieht und das Interesse verliert. Andererseits schützt es dich auch vor den Angriffen.
  • Laufe weg: Wenn ein Elch dich angreift, laufe weg, solange es möglich ist! Anders als bei Pumas, Bären oder sogar Hunden ist es in der Regel eine gute Idee, vor einem Elch wegzulaufen, da er einen normalerweise nicht sehr weit verfolgt. Wenn Weglaufen keine Option ist, kann man einen angreifenden Elch  manchmal stoppen, indem man sich größer macht, laut schreit und aggressiv mit den Armen oder einer Jacke wedelt.
  • Rolle dich zu einem Ball zusammen: Wenn ein Elch dich zu Boden stößt, rolle dich zu einem Ball zusammen und bedecke dienen Kopf mit Armen und Jacken. Falls der Elch anfängt auf dich einzutreten, kannst du so einen Kopf und deine Organe besser schützen.
  • Stehe nicht auf: Wenn der Elch keine Lust mehr hat, auf dich einzutreten, stehe erst wieder auf, wenn er sich ein gutes Stück entfernt hat. Ansonsten wird er wahrscheinlich erneut angreifen und dich noch schlimmer verletzen.

Wie vermeidet man gefährliche Situationen mit einem Elch?

Natürlich kann man manchmal eine gefährliche Situation nicht komplett vermeiden. Besonders als Autofahrer hat man manchmal einfach Pech und stößt mit einem Elch zusammen.

Als Fußgänger allerdings kann man einige Dinge beachten. Man muss verstehen, dass ein Elch ein Wildtier ist und Wildtiere sollte man immer respektieren. Du solltest ihnen nicht zu Nahe kommen und aktiv versuchen, sie aufzuspüren.

Der Wald gehört dem Elch und nicht uns Menschen. Hier sind 6 Tipps, um nicht mit einem aggressiven Elch kämpfen zu müssen:

  1. Handle besonnen und vernünftig.
  2. Mache keine plötzlichen Bewegungen.
  3. Laufe oder jogge nicht, sondern bewege dich in einem gleichen und konstanten Tempo.
  4. Lasse den Elchen ihren Freiraum und halte viel Abstand.
  5. Stelle dich nicht zwischen eine Elchkuh und ihre Kälber – die Elchkuh und/oder der Elchbulle empfinden dies als bedrohlich und könnten dich angreifen.
  6. Dein Hund sollte immer an der Leine sein und niemals auf einen Elch zulaufen.