Werbung

Schmetterlinge sind eines der vielfältigsten und schönsten Insekten der Welt. Die große Gruppe der Schmetterlinge umfasst mehr als 250.000 verschiedene Arten. Vom kleinsten westlichen Zwergblau bis zum größten Schmetterling der Welt (Königin Alexandria) erscheinen die Schmetterlinge in einer Vielzahl von Farben und Mustern. Die faszinierenden Schmetterlinge weisen auch auf ein gesundes Ökosystem um uns herum hin. Hier sind 10 schöne Schmetterlinge, die du lieben wirst!

10. Morpho menelaus

Der Morpho Menelaus Schmetterling ist einer der größten Schmetterlinge der Welt mit einer Flügelspannweite von 12 bis 17 cm. Sie kommen hauptsächlich in tropischen Wäldern Süd- und Mittelamerikas vor. Man kann sie leicht an ihren leuchtend blauen Flügeln mit schwarzen Rändern erkennen. Die Unterseite des Flügels ist braun mit einer Anzahl von Augenflecken. Die hinteren Teile der Flügel helfen dem schönen Schmetterling auch dabei, sich so zu tarnen, dass sie sich vor potenziellen Raubtieren wie Eidechsen, Fröschen und Vögeln verstecken können.

Werbung

Morpho Menelaus Schmetterlinge verbringen die meiste Zeit in unteren Sträuchern tropischer Wälder. Während der Paarungszeit werden sie jedoch für alle Waldbewohner sichtbar. Die schönen Schmetterlinge geben auch starken Geruch aus ihren Drüsen ab, wenn sie von anderen Tieren bedroht werden. Desweiteren ernähren sie sich hauptsächlich von Blättern verschiedener Pflanzensorten, Pilzen und verrottenden Früchten.

9. Zebrafalter

Wie der Name schon sagt, hat der wunderschöne Schmetterling niedrige, schmale Flügel mit zebraähnlichen Streifen. Anstatt weißer Streifen, hat der Zebrafalter gelbe Streifen. Die faszinierenden Schmetterlinge sind in ganz Süd- und Mittelamerika verbreitet. Die Flügelspannweite des Zebrafalters liegt zwischen 72 und 100 mm.

Zebrafalter sind die einzigen Schmetterlinge, die sich gerne von Pollen ernähren. Wissenschaftler glaubten, dass Nährstoffe aus Pollen den Schmetterlingen helfen, länger (etwa sechs Monate) zu leben als andere Schmetterlingsarten. Dennoch fressen sie aber auch Blätter und Nektar . Wenn sie sich bedroht fühlen, kann man machmal ein knisteren Ton hörer, die die Schmetterlinge zur Verteidigung produzieren.

Werbung

8. Pfauenstiefmütterchen

Peacock Pansy Upside Down

Die Pfauenstiefmütterchen sind an ihren auffälligen Augenflecken zu erkennen. Die faszinierenden Schmetterlinge stammen aus südasiatischen Ländern. Die Oberseite der Flügel ist gelblichbraun mit braunen Rändern. Es gibt auch deutliche Flecken und attraktive „Pfauenaugenflecken“ auf den Flügeln. Die Muster auf dem Flügel des Schmetterlings ändern sich mit der Jahreszeit. Im Gegensatz zur Trockenzeit bilden sich in der Regenzeit hellere Muster und Augenflecken auf den Flügeln.

7. Annas achtundachtzig

Anna's Eighty-eight butterfly

Der schöne Annas achtundachtzig Schmetterling oder Diaethria Clymena stammt aus Süd- und Mittelamerika. Sie sind nach den schwarzen und weißen Streifen auf ihrem Unterflügel benannt, die die Zahl „achtundachtzig“ umreißen. Die gleiche Nummerierung wurde bei 12 verschiedenen Arten von Diaethria-Schmetterlingen gefunden. Die Färbung und das Muster unterscheiden sich jedoch geringfügig zwischen den Arten. Die Oberseite von achtundachtzig Schmetterlingsflügeln ist schwarz und auf ihren Vorderflügeln erscheint auch ein blaues und grünes Band.

6. Bananenfalter

Giant Owl Butterfly (Caligo eurilochus) Close-up

Die faszinierenden Bananenfalter sind bekannt für ihre eigenen Augen wie aussehende Augenflecken auf der Unterseite der Flügel. Sie gehören zur Familie der Eulenschmetterlinge und stammen aus Süd- und Mittelamerika. Die großen Schmetterlinge haben eine Flügelspannweite zwischen 13 und 16 Zentimetern. Das riesige Augenmuster auf ihren Flügeln sieht tatsächlich aus wie die Augen vieler Raubtiere. Es hilft den riesigen Augenschmetterlingen, potenziellen Raubtieren wie Eidechsen oder Fröschen zu entkommen und andere kleine Tiere zu bedrohen. Die oberen Flügel der Eulenschmetterlinge sind gelblichbraun mit violetten Rändern.

5. Chorinea sylphina

Sylphina Angel  Butterfly (Chorinea sylphina)

Die hübschen transparent geflügelten Sylphina-Schmetterlinge sind über Peru, Ecuador und Bolivien verbreitet. Der transparente innere Teil der Flügel des Schmetterlings wird von schwarzen Außenlinien gesäumt. Ihr Schwanz reflektiert eine Verschmelzung von grünen, blauen und rosa Farbtönen. Sie verbringen die meiste Zeit unter den Blättern von Pflanzen und fliegen nur bei vollem Sonnenlicht.

4. Roter Apollo

Der Apollofalter ist leicht an seinem attraktiven weißen Körper mit Augenflecken auf den Flügeln zu erkennen. Die Vorderflügel der wunderschönen Schmetterlinge haben eine Anzahl von schwarzen Augenpunkten und die Hinterflügel sind ebenfalls mit auffälligen vier roten Augenpunkten verziert. Man findet sie in einigen bestimmten Gebieten in Italien, Spanien und Frankreich. Die Größe und Helligkeit der roten Augenflecken auf den Flügeln von Apollofaltern variiert auch je nach Standort, zu dem sie gehören. Leider sind sie überall in Europa vom Aussterben bedroht.

Werbung

3. Glasflügelfalter

Wie der Name schon sagt, hat der Schmetterling transparente Flügel. Er wird auch als greta oto bezeichnet und kommt in ganz Mexiko und Kolumbien vor. Ihre transparenten Flügel machen es Raubtieren wie Vögeln und Reptilien zu schwer, sie zu fangen. Der rotbraune Rand auf seinen Flügeln selbst macht sie zwar sichtbar, aber nicht so leicht. Große Glasflügelfalter zeigen auch eine Langstreckenwanderung nach Florida.

2. Smaragdgrüne Schwalbenschwanz

Emerald Swallowtail

Der Smaragdgrüne Schwalbenschwanz ist ein Mitglied der großen Familie der Schwalbenschwanzschmetterlinge. Es gibt 550 verschiedene Arten von ihnen auf der Welt. Der Smaragdfalter ist auch einer der buntesten und größten Schmetterlinge der Welt. Er kommt hauptsächlich in Südostasien vor. Der faszinierende Smaragd-Schwalbenschwanz hat Flügel mit leuchtend grünen Bändern. Die strukturelle Färbung auf ihren Flügeln erzeugt auch blaue und gelbe Reflektionen. Die Unterseite der Smaragdschwalbenschwanz-Flügel ist schwarz und orange. An den Rändern der Unterseite der Flügel befinden sich außerdem einige blaue Flecken.

1. Indisches Blatt

Kallima inachus {dead leaf butterfly}

Der Totenblattfalter oder auch Indisches Blatt genannt, ist ein hervorragendes Beispiel für eine erstaunliche Tarnungen. Die Unterseite seiner Flügel ist dunkel und braun. Die unregelmäßigen Muster und Adern auf den Flügeln haben Ähnlichkeit mit einem toten Blatt. Im Gegensatz zur Unterseite erscheint die Oberseite der Flügel des Schmetterlings in einer Reihe von leuchtenden Farben, darunter blau, braun, weiß und orange. Diese schönen Schmetterlinge leben nur auf dem Asiatischen Kontinent.

Werbung
Werbung

Disclaimer

Die Seite Rekordtiere.de ist Teilnehmer der Affiliate Programme von Amazon, Zooroyal und Zooplus. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen natürlich keine Mehrkosten.