Werbung

Die meisten Katzen trinken nicht genug Wasser. Weil Katzen so selbständig sind, gehen wir davon aus, dass sie wissen, was für ihre Gesundheit am besten ist, und das tun sie auch oft. Aber ich habe gelernt, wie wichtig es ist, eine Katze dazu zu bringen, mehr Wasser zu trinken. Denn Dehydration ist für Katzen genau so schlecht wie für uns Menschen. Eine Katze die auf Dauer zu wenig trinkt, wird früher oder später krank werden!

Trinkt ihre Katze also gar nicht oder zu wenig? Hier haben wir 10 Tipps um ihre Katze zum Trinken zu animieren!

Werbung

Ihre Katze trinkt nicht? Hier sind 10 Tipps

1. Mehr Nassfutter

Wie der Name schon sagt, beinhaltet Nassfutter viel mehr Wasser. Laut Tierarzten ist dies der einfachste Weg, Ihre Katze dazu zu bringen, mehr Wasser zu trinken und einer dehydrierten Katze vorzubeugen. Außerdem ist Nassfutter auch generell gesünder (natürlich aber auch teurer). Wir empfehlen das Nassfutter von MjAM MjAM.

Wenn Ihre Katze kein Nassfutter frisst, geben Sie Wasser oder Brühe in das Trockenfutter und prüfen Sie, ob sie das frisst. Aber auch beim Nassfutter können sie eine kleine Menge Wasser hinzufügen. Katzen lieben eine matschige Substanz bei ihrem Fressen.

2. Kleine Eiswürfel ins Futter

Vor allem im Sommer können kleine Eiswürfel im Futter, eine leckere und erfrischende Überraschung sein. Viele Katzen lieben Eiswürfel und in dem man sie ins Futter legt, nehmen sie auch noch einen leckeren Geschmack an.

Werbung

Beim Schmelzen und Ablecken, nimmt ihre Katze reichlich Flüssigkeit auf und hat auch noch Spaß dabei.


Sie haben einen Freigänger und wollen wissen wo er sich überall herumtreibt? Lesen Sie unseren Artikel: Die 3 besten GPS-Tracker für Katzen.


3. Kleinere Mahlzeiten – dafür öfters

Viele Katzenbesitzer kennen das. Nach dem Fressen gehen viele Katzen erstmal etwas trinken. Denn das Futter macht durstig! Wenn ihre Katze genauso ist, sollten Sie die Mahlzeiten kleiner halten und dafür öfter geben. Ihre Katze wird nun aus Gewohnheit jedesmal nach dem Fressen etwas Trinken.

Werbung

4. Verteilen Sie Wasserquellen

Katzen mögen es nicht, immer nur an einer Stelle zu trinken. In der Natur haben sie auch mehrere Quellen verteilt und nutzen diese abwechselnd. Dies können Sie ganz leicht zuhause nachahmen. Verteilen Sie einfach, je nach Größe ihrer Wohnung/Haus, ein paar Wassernäpfe und Sie werden sehen, wie ihre Katze öfters mal an verschiedenen Orten etwas Trinkt.

8. Kaufen Sie einen Trinkbrunnen

Ein Trinkbrunnen für Katzen, kann sie dazu animieren, mehr zu trinken!

Wie Sie vielleicht wissen, lieben Katzen fließendes Wasser. Einen Trinkbrunnen wird das Trinkverhalten ihrer Katze sehr wahrscheinlich zum besseren verändern. Fließendes Wasser macht nicht nur Spaß, sondern ist auch für die Katze ein Zeichen für die Sauberkeit des Wassers. In der Natur ist fließendes Wasser meist sauberer als Stehendes!

Werbung

Hier gibt es eine große Auswahl an Trinkbrunnen für Katzen!

5. Ändern Sie den Platz des Wassernapfes

Wenn Sie merken, dass ihre Katze zu wenig trinkt, reicht es öfters schon mal den Platz des Wassernapfes zu ändern. Wichtig ist zu beachten, dass Katze ungern dort trinken, wo ihr Katzenklo steht! Sie trinken bestimmt auch nicht gerne neben ihrer Toilette oder?

Werbung

6. Wechseln Sie täglich das Wasser

Katzen lieben frisches Wasser. Wer auch nicht? Niemand mag seit Tagen abgestandenes Wasser. Das schmeckt einfach nicht und kann auch gefährliche Bakterien enthalten. Stellen Sie also sicher, dass Sie mindestens jeden Tag frisches Wasser ihrer Katze hinstellen.

Werbung

7. Lassen Sie ihre Katze an den Wasserhahn

trinkt ihre Katze nich? 10 Tipps die helfen könnnen

Katzen sind begeistert von allem, was sich bewegt. Auch fließendes Wasser zieht Katzen magisch an. Wenn ihre Katze daran interessiert ist, mit dem fließenden Wasser aus dem Hahn zu spielen, können Sie die Katze einfach machen lassen. Bei dem Spiel wird sehr wahrscheinlich auch ein wenig Wasser den Weg in ihre Katze finden.

Natürlich sollten Sie das nicht lange machen. Wir wollen natürlich kein Wasser verschwenden.

9. Fügen Sie Geschmack zum Wasser hinzu

Viele Menschen können auch nicht einfach nur Wasser trinken. Deshalb greifen viele zu Wasser mit Geschmack. Das können Sie auch bei ihrer Katze probieren. Natürlich sollen Sie kein Zucker oder Aromen hinzufügen. Vielleicht reicht ein wenig Thunfisch-Saft oder ein wenig Fett vom Hühnchenfleisch, damit ihre Katze etwas mehr trinkt.

Werbung

10. Testen Sie verschiedene Trinknäpfe aus

Katzen sind, wie wir alle wissen, sehr wählerisch. Dies gilt auch für den Napf aus dem sie trinken. Vielleicht trinkt ihre Katze so wenig, weil sie einfach kein Keramik mag. Wenn Sie schon viel probiert haben, damit ihre Katze mehr trinkt und nichts funktioniert hat, probieren Sie einfach verschiedene Napftypen aus. Vielleicht lag es die ganze Zeit am Material.

Hier gibt es eine große Auswahl an Wassernäpfen.

Werbung

0 Comments

Leave a Comment