Die meisten Hundeliebhaber würden sagen, dass es so etwas wie einen hässlichen Hund nicht gibt. Denn auch die Hunde in dieser Liste haben viele Liebhaber und sind bei einer Menge Menschen sehr beliebt. Dennoch kann man sie oberflächlich als hässliche Hunde bezeichnen.

Natürlich ist jede Hunderasse gleich viel wert und verdient es immer gut behandelt zu werden. Deshalb soll der Artikel auch nur zur Unterhaltung dienen.

Hier sind 12 hässliche Hunderassen, die vielleicht sogar die hässlichsten der Welt sind!

12 Hässliche Hunde

1. Chinesischer Schopfhund

Das Fell des Chinesischen Schopfhundes ist recht ungleichmäßig verteilt. An den meisten Stellen hat er gar keine Haare, dafür am Kopf viel zu viele. Er trägt oft eine charakteristische Frisur mit Haarbüscheln, die sein feinknochiges Gesicht einrahmen.

Sie sind entspannte Familienhunde und faulenzen am liebsten auf dem Sofa zusammen mit ihren Besitzer. Auch wenn der Schein trügen mag, so sind sie super liebe Hunde und passen in fast jeden Haushalt.

Wie der Name schon vermuten lässt, kommt diese hässliche Hunderasse aus China. Hier sind weitere spannende Hunderassen aus dem Reich der Mitte.

2. Bullterrier

Bullterrier sind für ihre komische Kopfform und ihre extreme Stärke überall auf der Welt bekannt. Besonders in England kann man sie sehr oft auf den Straßen beobachten.

Auch hier scheiden sich die Geister. Viele finden sie unglaublich süß. Viele andere halten sie allerdings für recht hässliche Hunde. Stark sind sie auf jeden fall und werden dafür leider auch für Hundekämpfe eingesetzt. Sie gelten mit als die gefährlichste Hunderasse der Welt.

3. Affenpinscher

Der Affenpinscher ist ein schmuddeliges, zerzaustes Fellknäuel. In Frankreich nennt man ihn den „schnauzbärtigen Teufel“, und das ist eine treffende Beschreibung für diesen unförmigen Hund.

Sie haben markante Augenbrauen, die dringend gezupft werden müssen und einen zotteligen Schnauzbart. Aber der Affenpinscher ist nicht nur für sein Aussehen bekannt. Viele schätzen auch seine Intelligenz und den Fleiß.

Dazu passend: Die intelligentesten Hunderassen der Welt!

4. Mops

Ich glaub es gibt kaum jemanden in Europa, der nicht weiß, wie ein Mops aussieht. Sie sind äußerst beliebt und vor allem in Städten beheimatet.

Der Körper des Mopses ist ziemlich klein. Aber der Kopf ist ziemlich groß. In Verbindung mit dem kurzen, dicken Hals ergibt sich daraus ein einzigartiges Profil.

Der Mops gilt nicht nur als eine hässliche Hunderasse, sondern auch als Qualzucht. Durch seine markante Kopf- und Nasenform, treten bei ihnen oft viele Gesundheitsprobleme auf. Meistens bekommen sie schlecht Luft und leiden ihr ganzes Leben unter Kurzatmigkeit.

5. Bedlington Terrier

Der geschmeidige und lammfromme Bedlington-Terrier ist für seine außergewöhnliche Frisur bekannt. Ihr dichtes und lockiges Fell, dazu der recht komische Haarschnitt sind ein Muss, um als reinrassig zu gelten.

Ihr Aussehen ist wohl Geschmackssache, aber davon abgesehen, sind sie super Familienhunde und tolle Begleiter. Außerdem sind sie auch für Allergiker gut geeignet.

6. Bloodhound

Mit ihrem langen Gesicht, den hängenden Ohren und dem sabbernden Maul fallen die lustlos wirkenden Bloodhound Hunde relativ schnell auf. Sie wirken einfach nicht so sehr, wie die Athleten.

Dennoch haben sie einzigartige Fähigkeiten. Ihre Nase gilt als eine der besten der Welt. Bloodhounds werden sogar als Polizeihunde eingesetzt, um Verbrecher oder vermisste Personen aufzuspüren.

Auch spannend: Die seltensten Hunderassen der Welt!

7. Shar-Pei

Die Haut eines Shar Pei sieht aus, als müsste man sie noch ordentlich bügeln. Dazu erkennt man sie leicht an ihrer auffällig blau-schwarzen Zunge.

Es sieht so aus, als würde der arme Hund verzweifelt versuchen, in die übergroße, abgelegte Haut seines großen Bruders hineinzuwachsen. Shar-Pei-Besitzer lieben diese von der Schönheit geplagte Hunderasse, trotz all ihrer seltsamen Ecken und Kanten.

Dennoch findet er auf unserer Liste der hässlichsten Hunderassen der Welt auch seinen Platz.

8. Chihuahua

Chihuahuas sind eine weitere der kleinen hässlichen Hunderassen, die es wert sind, erwähnt zu werden. Diese Hunde sind sehr beliebt und gehören zu den kultigsten Hunden in Hollywood-Filmen. Das bedeutet aber nicht, dass sie weniger hässlich sind.

Der Chihuahua ist von kleiner Statur und wird oft als Nagetier der Hundewelt bezeichnet! Er hat einen großen Kopf mit hervorstehenden Augen. Es gibt verschiedene Arten von Chihuahuas. Einige von ihnen haben riesige Ohren, die viel zu groß für ihren winzigen Körper aussehen.

9. Whippet

Whippets sehen oft wie die Hunde aus, die damals schon die Ägypter auf ihre Wände gemalt haben. Die Rasse hat einen winzig kleinen Kopf mit einer spitzen Schnauze.

Dabei ist die Schnauze und der Kopf im Verhältnis zum athletischen Körper viel zu klein, was ihn oftmals sehr komisch wirken lässt.

Durch ihren einzigartigen Körperbau können sie allerdings super schnell rennen und gelten als eine der schnellsten Hunderassen der Welt!

10. Rat Terrier

Wie der Name schon sagt, haben Rat Terrier eine Vorliebe für die Jagd auf Nagetiere. Daher fühlen sie sich am Wohlsten auf einem Bauernhof mit einer Aufgabe. Allerdings kann man sie auch in Städten halten. Man muss sie dann nur anderweitig beschäftigen.

Es sind kleine bis mittelgroße Hunde, die für ihre Schnelligkeit, Flexibilität und Ausdauer bekannt sind.

11. Barsoi

Der Barsoi – oder russische Wolfshund – ist ein Mitglied der Familie der Windhunde. Man kann ihn allerdings leicht an seinem zotteligen Fell erkennen.

Durch ihre ungleichmäßige Körperform, gehören sie auch mit zu den hässlichen Hunderassen auf dieser Erde.

Sie sind so leise und anmutig wie eine Katze und genauso stur und vergesslich, wenn es um das Training geht. Der Barsoi hat aber auch viele gute Eigenschaften zu bieten.

Dazu passend: 14 russische Hunderassen im Überblick!

12. Japan Chin

Das Schlusslicht unser Liste der hässlichsten Hunde der Welt, ist der Japan Chin. Auf den ersten Blick fällt einem bei dieser Hunderasse vielleicht nichts auf. Der Körper ist klein wie bei einem Pomeranian. Doch ihr extrem langes Fell an den Ohren ist schon irgendwie komisch.

Auch bei näherer Betrachtung wird man schnell feststellen, dass etwas einfach nicht mit den Proportionen stimmt. Seine Augen sind viel zu groß, um nur ein Beispiel zu nennen.

Der Japan Chin kommt aus Japan. Hier kommst du zu weiteren spannenden Hunderassen aus diesem Land.