Werbung

Im Grunde haben alle Haare. Das ist nun mal ein ihrer biologischen Merkmale. Es gibt jedoch einige Arten, die fast alle ihre Haare verloren haben und so zu Tieren ohne Fell wurden. Das ist im Grunde gar nicht so weit hergeholt. Wir Menschen sind schließlich auch fast nackte Tiere.

Hier sind 8 Tiere ohne Fell, die du kennen solltest!

Werbung

Tiere ohne Haare

1. Skinny Meerschweinchen

“Skinny” ist der Name einer Rasse von haarloser Meerschweinchen. Im Grunde unterscheiden sie sich gar nicht von den “normalen” Meerschweinchen. Der einzig sichtbare Unterschied ist, dass sie so gut wie kein Fell besitzen. Das einzig zurückgebliebene Fellbüschel befindet sich rund um die Augen und Nasen.

Die Herkunft dieser Tiere ohne Fell ist allerdings nicht sehr schön. Sie wurden urspünglich für die Test-Labors gezüchtet, um Cremes und Medikamete auf der Haut zu testen. In den leztzen Jahre erfreuen sie sich aber auch einer immer größeren Beliebtheit als Haustiere.

2. Walross

Fell wird von den Säugetieren als Wärmespeicher und Schutzschicht verwendet. Tiere, wie Walrosse hingegen, haben die Haare gegen eine dicke Fettschicht eingetauscht. Walross-Speck ist so dick, dass Haare fast völlig unnötig sind, dennoch kann man, wenn man ganz nah ran geht noch Haarreste erkenn. Dieses Fell ist jedoch kaum wahrnehmbar. Ohne die charakteristischen Schnurrhaare könnte man denken, dass der Körper eines Walrosses völlig nackt ist.

Werbung

3. Nackthund

Es gibt eine Reihe von haarlosen Hunderassen, darunter den chinesischen Schopfhund, den mexikanischen haarlosen Hund und den peruanischen haarlosen Hund. Natürlich gibt es aber noch weitere Hunderassen ohne Fell. Diese wurden allerdings noch nicht offiziell anerkannt.

Da viele eine Hundehaar-Allergie haben, sind diese Tiere ohne Fell relativ beliebt und weit verbreitet. Für die Hunde gibt es allerdings Nachteile, die der Besitzer ausgleichen muss. Besonders im Sommer braucht der Hund Sonnencreme und im Winter einen Kälteschutz.

4. Wale

Wale sind die größte Gruppe haarloser Säugetiere, zu den auch Delfine und Orcas gehören. Das ist natürlich auch logisch, da Fell / Haare für ein Leben unter Wasser und im Meer nicht gerade hilfreich ist. Stattdessen isolieren sich diese spannenden Tiere mit einer dicken Schicht Speck.

Einige Walarten bilden aber manchmal Ausnahmen von der Regel; Ein gutes Beispiel ist der Grönlandwal, der Haare an Lippen, Kinn und Schnauze sowie hinter Luftloch hat.

5. Sphynx-Katze

Jeder hat eine andere Meinung über die Katze ohne Fell, die Sphynx. Viele finden sie gruselig und eklig, während andere für diese Katze schwärmen. Da Sphynx-Katzen auch Säugetiere sind, sind sie natürlich nicht vollständig haarlos. Sie sind mit feinen, kaum wahrnehmbaren kleinen Häarchen bedeckt. Dadurch fühlen sie sich auch sehr weich an.

Werbung

Trotz ihres untraditionellen Aussehens sind Sphynxe als Haustiere sehr beliebt. Sie sind für ihre extrovertierte Persönlichkeit, ihr hohes Energieniveau, ihre Neugier und ihre Zuneigung zu ihren Besitzer bekannt. Auch sie brauchen manchmal bei heißen Temperaturen oder im Winter ein wenig Unterstützung, um ihre Temperatur zu halten.

6. Nilpferd

Flusspferde, oder auch Nilpferde genannt haben aus dem gleichen Grund wie Wale oder andere Meeressäuger keine Haare – Fett ist ein nützlicherer Isolator für große Tiere, die die meiste Zeit im Wasser verbringen. Dieser Mangel an Haaren macht Flusspferde jedoch extrem anfällig für die Sonne, so dass sie meist unter der Wasseroberfläche bleiben und eine lichtabsorbierende Substanz über die Haut absondern, die als eine Art natürlicher Sonnenschutz wirkt.

Interessanterweise sind Flusspferde, obwohl sie so aussehen, als wären sie mit Schweinen und anderen Huftieren verwandt, sind sie tatsächlich eher mit Walen verwandt.

Werbung

7. Hirscheber

Babirusa

Diese Tier ohne Fell, die Hirscheber, gehören zur Familie der Schweine und kommen nur in Indonesien vor. Abgesehen von ihrer fast nackten Haut zeichnen sich die Hirscheber durch ihre beiden Zahnpaare aus, die auf der oberen Schnauze herauswachsen. Wenn die Tiere es nicht schaffen diese Zähne abzureiben, würden sie in das Gehirn hineinwachsen.

8. Nacktmull

Naked Mole Rat

Allein der Name Nacktmull lässt schon darauf schließen, dass dieses Tier auch kein Fell besitzt. Es ist an seiner faltigen, rosagrauen, leicht durchscheinenden Haut zu erkennen. Nacktmulls sind die einzigen Säugetiere, die ihre eigenen Körpertemperatur nicht selbst regulieren können. Sie nehmen einfach die Außentemperatur an. Es wurde vermutet, dass dies eine Anpassung an ihren Lebensstil des Grabens ist.

Nacktmulls sind die einzigen bekannten eusozialen Säugetiere, was bedeutet, dass ihre soziale Struktur der von Insekten wie Ameisen oder Bienen sehr ähnlich ist.

Werbung
Werbung

Disclaimer

Die Seite Rekordtiere.de ist Teilnehmer der Affiliate Programme von Amazon, Zooroyal und Zooplus. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen natürlich keine Mehrkosten.