Werbung

Vogelspinnen sind die größten Spinnen, die heute noch auf der Erde leben. Ihre Größe spaltet die Menschen in 2 Gruppen. Die einen sind fasziniert, während die anderen beim Anblick Panik bekommen. Doch meist wollen die Vogelspinnen uns gar nichts Böses tun und bleiben lieber auf Abstand.

Zu Ehren dieser großen und missverstandenen Spinnentiere sind hier einige interessante Dinge, die Sie möglicherweise nicht über Vogelspinnen wussten.

Werbung

Wenn Sie noch mehr über Vogelspinnen lernen wollen, können wir Ihnen dieses Buch empfehlen!


1. Wie viele Vogelspinnen Arten gibt es?

Echte Vogelspinnen gehören zu einer großen Spinnenfamilie namens Theraphosidae. Es gibt 987 Arten von Vogelspinnen in 147 Gattungen, von denen die meisten in den Tropen, Subtropen oder Wüsten leben. In Südamerika leben die meisten Vogelspinnenarten, aber diese Spinnen sind vielfältiger und weit verbreiteter als viele Menschen glauben und bewohnen alle Kontinente außer der Antarktis.

2. Sind Vogelspinnen voller Haare?

Eines der markantesten Merkmale vieler Vogelspinnen ist das Vorhandensein von Borstenhaaren auf ihrem Körper, einschließlich ihrer Beine. Obwohl dies wie Haare aussehen und allgemein als solche beschrieben wird, haben Spinnen und andere Arthropoden kein echtes Haar wie Säugetiere. Säugetierhaar besteht hauptsächlich aus Keratin, während Arthropoden-Setae größtenteils aus Chitin bestehen.

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren: Die 10 gefährlichsten Tiere Europas!


3. Sind Vogelspinnen gefährlich?

Vogelspinnen werden weithin als gefährlich eingestuft, eine Wahrnehmung, die häufig durch Filme und Fernsehen verstärkt wird. Obwohl ihre großen Körper und Reißzähne sie monströs erscheinen lassen und sie Gift besitzen, sind die meisten Vogelspinnen im wirklichen Leben für den Menschen nicht gefährlich. (Es ist jedoch erwähnenswert, dass einige Spinnen, die häufig mit echten Vogelspinnen verwechselt werden, giftiger und damit auch gefährlicher sind.)

Wie die meisten Spinnen beißen Vogelspinnen selten Menschen und fliehen fast immer, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Ein typischer Biss einer Vogelspinne ist vergleichbar mit einem Bienenstich, mit nur lokalen und vorübergehenden Schmerzen und Schwellungen. Asiatische oder Afrikanische Vogelspinnen, können jedoch mit einem Biss auch leichte Entzündungen mit Grippe Symptomen verursachen. Doch bis jetzt gab es noch keinen menschlichen Todesfall, durch einen Vogelspinnenbiss.

4. Wie und was jagen Vogelspinnen?

Vogelspinnen sind Raubtiere, die aus dem Hinterhalt angreifen und sich auf die Beute stürzen, anstatt zu versuchen, sie in einem Netz zu fangen. Sie produzieren zwar Seide, obwohl sie hauptsächlich zum Auskleiden ihrer Höhlen oder für spezielle Zwecke während der Paarung und Häutung verwendet wird. Vogelspinnen fressen normalerweise Insekten und andere kleine Wirbellose, aber ihre Ernährung variiert je nach Größe und Lebensraum der Art. Es ist bekannt, dass einige größere Vogelspinnen kleine Wirbeltiere wie Frösche, Eidechsen und sogar Nagetiere jagen.

Eine südamerikanische Vogelspinne, die als Goliath-Vogelfresser bekannt ist, gilt weithin als die größte Spinne der Welt. Sie hat einen Durchmesser von 20 bis zu 28 Zentimetern. Trotz ihres Namens jagt sie nur selten Vögel, sondern ernährt sich hauptsächlich von Regenwürmern, Insekten und anderen Wirbellosen.

Werbung

5. Welche Fressfeinde haben Vogelspinnen?

Vogelspinnen mögen einschüchternd wirken, aber diese riesigen Spinnen werden immer noch häufig von einer Reihe von Tieren gefressen. Es ist bekannt, dass viele Raubtiere Vogelspinnen jagen, darunter Schlangen, Eidechsen, Frösche und Vögel sowie Säugetiere wie Nasenbären, Opossums, Mungos, Füchse und Kojoten.

Vogelspinnen sind auch das Hauptziel einiger spezialisierter Raubtiere, nämlich einer Gruppe von Wespen, die als “Vogelspinnenfalken” bekannt sind. Diese großen Wespen stechen Vogelspinnen, um sie zu lähmen, und legen dann ein einzelnes Ei auf den Körper der Spinne. Die Wespe versiegelt dann ihr Opfer in einem Bau, wo sich ihre Nachkommen von der noch lebenden, aber gelähmten Spinne ernähren, sobald sie schlüpfen.

6. Wie alt werden Vogelspinnen?

Vogelspinnen sind langlebige Spinnen, obwohl ihre Lebenserwartung je nach Geschlecht und Art variiert. Männliche Vogelspinnen können bis zu 10 Jahre alt werden, aber sobald sie sich erfolgreich paaren, sterben sie normalerweise innerhalb weniger Monate. Weibliche Vogelspinnen hingegen können bis zu 30 Jahre alt werden.

Werbung

Werbung

Disclaimer

Die Seite Rekordtiere.de ist Teilnehmer der Affiliate Programme von Amazon, Zooroyal und Zooplus. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen natürlich keine Mehrkosten.