Werbung

Obwohl es in der Natur selten vorkommt, paaren sich gelegentlich Individuen aus verschiedenen, aber eng verwandten Arten. Das Ergebnis ist ein biologischer Hybrid. Das bedeutet ein Nachwuchs, der Merkmale beider Elternarten aufweist. Andere Hybride, vor allem die, die durch Menschen mit Absicht gezüchtet wurden, haben oft schwere genetische Krankheiten und Probleme.

Hier sind 10 spannende Hybrid Tiere, die du kennen solltest!

Werbung

1. Beefalo

Beefalo

Beefalos sind die fruchtbaren Nachkommen von Hausrindern und amerikanischen wilden Bisons. Allerdings gibt es auch Kreuzungen zwischen Hausrindern und europäischen Bisons (Zubrons) und Yaks (Yakows). Der in den 1970er Jahren in Kalifornien entwickelte Beefalo wurde entwickelt, um die besten Eigenschaften beider Tiere mit Blick auf eine verbesserte Rindfleischproduktion zu kombinieren. Beefalo, drei Achtel Bison und fünf Achtel Hausrinder, sind mittlerweile sogar als eigenständige Rinderrasse anerkannt.

2. Zebroide

ZORSE

Auch wenn sie malerisch aussehen mögen, ist der Zorse oder auch als Zebroid bekannt, der Nachkomme eines Zebras und eines Pferdes. Sie erschienen zum ersten Mal im 19. Jahrhundert, als sie durch somatische Hybridisierung von Charles Darwin gezüchtet wurden. Sie existieren bis heute, aber sehr selten aufgrund der Tatsache, dass sie unfruchtbar sind und sich daher niemals von selbst fortpflanzen könnten.

3. Liger

Liger sind die Kreuzung eines männlichen Löwen und eines weiblichen Tigers und sie sind die größten aller lebenden Wildkatzen. Ihre massive Größe kann auf eingeprägte Gene zurückzuführen sein, die in ihren Eltern nicht vollständig exprimiert werden, aber nicht überprüft werden, wenn sich die beiden verschiedenen Arten paaren. Einige weibliche Liger können bis zu 3 Meter lang werden und mehr als 317kg wiegen. Da Löwen und Tiger in freier Wildbahn unterschiedliche Lebensräume besetzen, kommen Liger nicht auf natürliche Weise vor. Hier kannst du mehr über Liger erfahren.

Werbung

4. Tigon

Der Tigon ist dem Liger bei der Kreuzung sehr ähnlich. Beide Hybriden haben die gleichen Eltern unterschiedlichen Geschlechts. Ein Tigon ist eine Kreuzung zwischen einem weiblichen Löwen und einem männlichen Tiger. Tigons können nur in Gefangenschaft existieren und sind bekanntermaßen nicht in der Lage sich fortzupflanzen. Überraschenderweise konnte sich 1943 eine weibliche Tigon im Münchner Hellabrunner Zoo mit einem männlichen Löwen paaren. Die Kinder überlebten sogar bis ins Erwachsenenalter.

5. Grolarbär

Grolar Bear ( cross between a Grizzly and Polar Bear)

Ein Grolarbär ist der Nachkomme eines Eisbären und eines Grizzlys und unterscheiden sich von vielen anderen Hybrid Tieren darin, dass sie bekanntermaßen in freier Wildbahn vorkommen können. In Kanada im Jahr 2006 wurde der erste Grolarbär in freier Wildbahn gesichtet. Es ist wahrscheinlich, dass der Klimawandel, der tiefgreifende Auswirkungen auf die Arktis hatte, zu einer Veränderung des Lebensraums für Eisbären geführt hat. Dadurch treffen Eisbären wohl auch in der Zukunft öfters auf Braunbären.

6. Savannah-Katze

Savannah-Katzen sind die Nachkommen einer Hauskatze und einer afrikanischen Serval. Dies ist eine mittelgroße Wildkatze mit großen Ohren. Nach der ersten Paarung werden die Hybridkatzen erneut gezüchtet, um die resultierende Hybridkatze als Hauskatze zu bezeichnen. Savannah-Katzen zeigen eine Vielzahl von Temperamenten, von freundlich und sozial bis schüchtern und zurückgezogen. Die meisten sollen in der Lage sein, bis zu 2,5 meter hoch zu springen. Im Jahr 2001 akzeptierte die International Cat Association die Savannah als neue registrierte Rasse an.

7. Kama

Ein Kama ist eine Mischung aus zwei Tieren aus verschiedenen Welten – Kamelen aus Asien und Lamas aus Südamerika. Die beiden Arten weisen viele Unterschiede auf, aber Kamele und Lamas sind beide Kameliden, die von einem gemeinsamen Vorfahren abstammen, der sich in Nordamerika während der Paläogenzeit entwickelt hat. Die Zucht war bei weiblichen Lamas und männlichen Kamelen am erfolgreichsten. Dennoch passierte das nicht auf natürlichen Weg. Ziel war es, ein Tier mit der Größe und Stärke des Kamels und dem kooperativeren Temperament des Lamas zu produzieren. Kamas, die keinen Kamelbuckel besitzen, sind kleiner als Kamele, aber größer und stärker als Lamas.

8. Hybrid-Schiegen

geep

Diese Kreuzung zwischen einem Schaf und einer Ziege, manchmal als Schiegen bezeichnet, ist selten, da Ziegen und Schafe jeweils einer anderen Gattung angehören. Obwohl bekannt ist, dass Paarungen zwischen den beiden auftreten, wird der Nachwuchs meistens tot geboren. Nur ganz selten gibt es eine Lebendgeburt. Doch auch diese haben mit vielen Problemen zu kämpfen.

Werbung

9. Maulesel

A horse, a donkey or a mule?

Die vielleicht auf der Welt am weitesten verbreiteten und nützlichsten Hybrid Tiere sind Maultiere ( Nachkommen von einem männlichen Esel und einem weiblichen Pferd) und Hinnies (von einem männlichen Pferd und einem weiblichen Esel). Maultiere, die trotz ihrer mittleren Größe für ihre harte Arbeit und Stärke bekannt sind, sind zuverlässig und weisen oft eine höhere Intelligenz auf als ihre reinrassigen Eltern. Alle männlichen und die meisten weiblichen Maultiere sind unfruchtbar, so dass ihr Fortbestand ausschließlich von menschlichen Eingriffen abhängt.

10. Dzo

Dzo

Der aus der Mongolei und Tibet stammende Dzo ist eine Mischung aus Hausrindern und Yaks. Da Dzos Produkte des Heterosis-Phänomens sind, sind sie tendenziell stärker als ihre Eltern und größer. Des weiteren sind sie auch fruchtbar und können sich daher auch selber fortpflanzen Darüber hinaus produzieren sie im Vergleich zu Rindern und Yaks tendenziell mehr Milch und Fleisch.

11. Leopon

Leopon. Hybrid between male leopard and female lion

Das Aussehen des Leopons ähnelt einer mythologischen Kreatur: dem Ammit. Ein Leopon ist eine sehr seltene Kreuzung zwischen einer Löwin und einem männlichen Leoparden. Sein Kopf ähnelt einem Löwen, während sein Körper fast mit einem Leoparden identisch ist. Der erste Leopon wurde 1910 in Indien in Gefangenschaft hergestellt, überlebte aber leider nicht lange. Jetzt gibt es nur noch 100 Leopons auf der Welt und sie befinden sich alle in Gefangenschaft, seit sie durch somatische Hybridisierung geboren wurden.

Werbung

Werbung

Disclaimer

Die Seite Rekordtiere.de ist Teilnehmer der Affiliate Programme von Amazon, Zooroyal und Zooplus. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen natürlich keine Mehrkosten.