Schwarze Pferde gelten seit hunderten von Jahren als mystisch, aber auch einzigartig und geheimnisvoll. In Büchern und Filmen werden sie meist bewundert und gefürchtet. Interessanterweise sind rein schwarze Pferderassen ziemlich schwer zu finden. Die meisten sind eher dunkelbraun oder grau.

Obwohl schwarze Pferde relativ selten sind, habe ich im Folgenden 10 schwarze Pferderassen aufgelistet, die dich begeistern werden!

Schwarze Pferderassen im Überblick

Bevor wir die 10 schwarzen Pferderassen im Detail besprechen hier ein kurzer Überblick:

  1. American Quarter Horse
  2. Fell Pony
  3. Mustang
  4. Friese
  5. Dales Pony
  6. Andalusier
  7. Kladruber
  8. Giara-Pferd
  9. Morgan
  10. Trakehner

10 schwarze Pferderassen im Detail

1. American Quarter Horse

Die American Quarter Horse sind eine typisch amerikanische Rasse und sind in den USA mit die beliebtesten Pferderassen. Viele reinrassige Pferde haben ein schönes schwarzes und glänzendes Fell.

Quarter Horses sind für ihr leicht erziehbares Wesen bekannt. Des weiteren kann man mit ihnen leicht lange Ausritte machen, da sie eine unglaubliche Ausdauer besitzen. Wenn du ein schwarzes Pferd haben möchtest, was dazu auch noch in vielen Bereichen talentiert ist, kann das American Quarter Horse vielleicht deine Rasse sein.

2.  Fell Pony

fell pony  (5)

Fellponys sind eine weitere schwarze Pferderasse und kommen aus Nordengland. Man findet sie heute hauptsächlich in der Grafschaft Cumbria.

Schwarz ist eine häufige Fellfarbe bei Fellponys, aber sie können auch braun, grau und rotbraun sein.

Wie die meisten Rassen sind auch die Fellponys im Laufe der Jahrhunderte größer geworden. In prähistorischer Zeit maßen die einheimischen britischen Ponys etwa 120 cm. Zur Zeit der Römer waren es schon 130 cm. Heutige Fellponys sind in der Regel etwas weniger als 140 cm groß.

Fellponys verfügen über eine ausgezeichnete Ausdauer und werden häufig im Fahrsport eingesetzt, einem Sport, der heute sehr beliebt ist. Durch ihr ruhiges Temperament eignen sie sich auch hervorragend für den Treckingsport.

3. Mustang

Der Mustang hat eine der ungewöhnlichsten Geschichten unter den schwarzen Pferderassen. Nachdem die ersten Pferde in Nordamerika ausgestorben waren, brachten die Spanier im 15. Jahrhundert die Pferde auf den Kontinent zurück.

Die Rasse ist in den Vereinigten Staaten westlich der Kontinentalen Wasserscheide nach wie vor ein wildes Tier. Kaum ein Tier steht so für den wilden Westen, wie das Mustang Pferd.

4. Friese

Die Friesenpferderasse ist hauptsächlich für ihre schwarze Fellfarbe bekannt, aber auch kastanien- und rotbraune Fellfarben sind möglich.

Weiße Abzeichen sind jedoch bei reinrassigen Friesen nicht erlaubt. Der Friese stammt ursprünglich aus den Niederlanden und hat eine lange Geschichte. Früher dienten sie meist in Kriegen oder in der Landwirtschaft.

Später wurden sie zu Zugpferden weiterentwickelt. Als die Industrialisierung einsetzte, wurden Arbeitspferde nicht mehr benötigt und sie wurden für den Sport gezüchtet.

5. Dales Pony

Dales Pony

Das Dales-Pony, eine weitere elegante schwarze Pferderasse, ist für seine Intelligenz, Stärke und Ausdauer bekannt. Sie sind mit den Fellponys verwandt und stammen ursprünglich auch aus Nordengland.

Dales Ponys haben eine Größe zwischen 140 und 142 cm und sind sehr kurz, aber muskelös gebaut.

Die Geschichte des modernen Dales-Ponys ist eng mit dem Bergbau in der Dales-Region von Yorkshire verknüpft. Zu seinen Vorfahren gehören eine Reihe einheimischer britischer Rassen, darunter das schottische Galloway-Pony und der berühmte Vater Darley Arabian.

6. Andalusier

Das berühmte andalusische Pferd ist wohl mit das majestätische unter den schwarzen Pferderassen. Sie haben typischerweise lange, auffallende Mähnen und Schwänze, sodass man sie gleich erkennen kann.

Andalusier gibt es in den Farben Schwarz, Braun und Grau und werden häufig für Leistungs- und Ausstellungszwecke eingesetzt. Diese Rasse ist auch in Hollywood beliebt und spielt in unzähligen Filmen mit.

7. Kladruber

Badi (Bardera-16)

Der Kladruber ist die älteste Pferderasse der Tschechischen Republik und eine der ältesten Pferderassen der Welt. Sie wurden schon von vor 400 Jahren gezüchtet.

Besonders in den alten Königshäusern in ganz Europa wurden sie als Pferde für Kutschen eingesetzt und waren äußerst beliebt.

Kladruber sind aus der Kreuzung von lokalen schweren tschechischen Rassen mit Andalusiern, Oldenburgern, Dänen und vielen anderen Pferderassen entstanden.

Dazu passend: 12 deutsche Pferderassen und ihre Geschichte!

8. Giara-Pferd

Das Giara-Pferd ist eine weitere verwilderte Pferderasse und kommt aus Sardinien, einer Insel vor der Westküste Italiens. Es handelt sich um ein kleineres Pferd mit einer Größe von nur 130 cm.

Die selektive Zucht auf Größe ist sinnvoll, da sie in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Sie verschafft dem Pferd einen Vorteil, wenn es durch das zerklüftete Gelände dieser Gegend läuft. Erst in jüngster Zeit haben sie den Weg in die Welt des Pferdesports gefunden.

9. Morgan

Der Morgan hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert und ist eine der ältesten amerikanischen Pferderassen. Im Amerikanischen Bürgerkrieg waren diese Pferde auf beiden Seiten sehr beliebt und waren die führenden Kavallerie-Pferde.

Schwarz ist eine der häufigsten Farben für Morgans, neben Braun und Kastanie. Es gibt aber auch graue, graue und silberfarbene Pferde.

Sie sind in der Regel zwischen 141 und 152 cm groß, haben äußerst kräftige Beine und einen sportlichen Körper. Ihr Name stammt von Justin Morgan, der einen Hengst namens Figure als Bezahlung für eine Schuld erhielt. Alle Morgans stammen von diesem Hengst ab.

10. Trakehner

IMG_5770

Bei dem Trakehner handelt sich um eine hochgewachsene Warmblutpferderasse aus Russland. Dieses sportliche Pferd hat einen sportlich-schlanken Körper, der sich gut für seine Rolle im Schauring eignet.

Dieses Pferd wurde auch in der Kavallerie des Militärs eingesetzt. Es ist ein wendiger Läufer und ein Spitzenreiter im Geländesport, in der Dressur und im Springen.